Das sind die meistfotografierten Orte in Freiburg

Manuel Lorenz

Natürlich braucht kein Mensch eine Karte, die einem zeigt, dass in Freiburg das Schwabentor und das Münster am häufgigsten fotografiert worden sind. Und trotzdem verliert man sich schnell auf Sightsmap.com - einer Wärmekarte, die die meistfotografierten Orte der Welt anzeigt.



Sightsmap bedient sich dazu bei der Website Panoramio, auf die Nutzer geografisch gekennzeichnete Fotos hochladen können.


In Freiburg sind die Hotspots natürlich der Münsterplatz, der Rathausplatz, die KaJo und das Schwabentor. Man sieht aber auch, welche Routen abgegangen werden, wie beziehungsweise wo die Innenstadt nach außen ausfranst und dass manche Touristen das Münster im Institutsviertel und das Martinstor am Karlsplatz verortet haben - weswegen die beiden Orte unweigerlich zu heißen Punkten werden.

Aber auch abseits des Zentrums wird fotografiert - zum Beispiel um den Flückigersee herum (sind dafür die Stusie-Bewohner verantwortlich?) und im Vauban.

Und man kann's natürlich auch andersherum aufziehen und aus der Wärmemap ableiten, welche Orte man in einer Stadt meiden sollte, wenn man keine Lust auf Touristen hat, oder wo man fotografieren gehen sollte, wenn man unverbrauchte Motive ablichten möchte.

Fazit: Eine höchstschöne Spielerei, die für Freiburg erwartbare Ergebnisse produziert - aber auch ein paar Überraschungen beschert.
Mehr dazu: