Schließung

Das Restaurant Eichhalde hat am 28. April zum letzten Mal geöffnet

Holger Schindler

Das Restaurant Eichhalde in Herdern schließt. Wirtin Karola Isele findet keinen neuen Küchenchef. Am Samstag, 28. April, öffnet das für seine gehobene Küche bekannte Lokal zum letzten Mal seine Türen.

"Nachdem im Dezember mein bisheriger Küchenchef Jakob Rinderle gekündigt hat, war trotz aller Bemühungen leider kein Nachfolger aufzutreiben, der die Lücke hätte schließen können", sagt Karola Isele. 1994 hatte sie gemeinsam mit ihrem damaligen Lebenspartner Matthias Dahlinger die Eichhalde übernommen, seit 2016 ist sie alleinige Betreiberin. Sechs Mitarbeiter müssen sich nun neue Jobs suchen. Die rund 250 Quadratmeter großen Räume sollen jetzt renoviert und ab September neu vermietet werden.