Das Planetarium hat neu eröffnet!

Corinna Mühlbeyer

Satelliten vorbeisausen lassen, mal kurz vom Pluto auf den Mond und dann weiter Richtung Sonne - solche virtuellen Reisen im Weltall werden im neu umgebauten Planetarium virtuelle Wirklichkeit. Mit neuster Technik und unzähligen Projektoren lädt das Planetarium zu einem 360-Grad-Kosmoskino ein, dass immer den aktuellen Stand astronomischer Forschung zeigt.



Im Freiburger Planetarium sind ab dem 21. September die unendlichen Weiten des Universums neu zu entdecken, denn in den vier Monaten des Umbaus hat sich dort einiges getan. 50 hochmoderne Videoprojektoren erschaffen auf der größten Leinwand Südbadens ein beeindruckendes 360-Grad-Kosmoskino. Ganze 265 Quadratmeter ist diese Leinwand groß, die zu multimedialen Reisen durch das ganze Weltall einlädt.


Nicht nur das Sonnensystem kann man durchqueren, sondern alle Galaxien, Planeten und Sterne, von denen die Menschheit bisher weiß. Grundlage dafür ist eine Datenbank, die dem neusten Stand der Forschung immer wieder angepasst wird. So kann man neu entdeckte Planeten zukünftig gleich im Planetarium bereisen.

Moderne Sitze mit beweglichen Rückenlehnen zählen neben der modernen Projektionstechnik aus den USA ebenfalls zu den Neuerungen des Planetariums, dessen Umbau sich auf 770.000 Euro beläuft.

Die Neueröffnung des Planetariums startet mit verschiedenen Programmen für Kinder, Erwachsene und Familien. Das Familienprogramms „Pluto - vom Planeten zum Zwerg“ handelt etwa von der Entdeckung des Sonnensystems und vor allem des Planeten Plutos. "Kosmos - Vom Urknall zum Denken" zeigt für Erwachsene und Jugendliche die Entwicklung des Weltalls bis zum heutigen Zeitpunkt.

Mehr dazu:

Wann: Mehrmals wöchentlich um 15 Uhr und um 19:30 Uhr
Wo: Planetarium Freiburg, Bismarckallee 7g
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro [Foto: Promo]