Das Oberlindenbrot im ZDF - Bäckerei Pfeifle macht bei "Deutschlands bester Bäcker" mit

Kathrin Müller-Lancé

Endlich wieder eine neue Castingshow! Diesmal wird aber nicht gesungen oder gemodelt, sondern gebacken. Das ZDF sucht "Deutschlands besten Bäcker". Am heutigen Montag bei Johann Lafer mit dabei: Die Freiburger Bäckerei Pfeifle.



Er spricht von "Interpretation der Schwarzwälder Kirschtorte", "Leistungsbacken" und "blondem Brot": Bäcker Wolfgang Pfeifle kennt sich aus in seinem Fach. Heute Mittag tritt er im ZDF an, um "Deutschlands bester Bäcker" zu werden. Insgesamt 96 Bäckereien aus ganz Deutschland machen bei der zweiten Staffel der Sendung mit.


Wolfgang Pfeifle hatte sich schon vergangenes Jahr beworben, dieses Jahr hat es geklappt. Warum der Freiburger Traditionsbäcker bei einer Castingshow antritt? "Mit nur sieben Brotsorten im Sortiment stehen wir für die Basis des Backens. Gutes Handwerk, krachende Kruste, grobe Poren - das hat nichts mit dem blassen Supermarktzeug zu tun. Wir wollen zeigen, wo das Backen herkommt, und was gute Brotbäcker tatsächlich können".

Beweisen will er das zum Beispiel mit dem Oberlindenbrot. Das Brot ist das traditionellste im Pfeifle-Sortiment. Seit knapp 100 Jahren wird es im Freiburger Stadtteil gebacken - nur aus Mehl, Wasser, Salz und Sauerteig. Das kommt an, bei den Kunden und im Fernsehen: "Die Jury um Johann Lafer fand, das sei ein klasse Brot", so Pfeifle. "Und dem Kameramann hat es sogar so gut geschmeckt, dass er sich eine Scheibe mitgenommen hat".

Baden-Derby ums Brot

Die Sendung an diesem Montag ist ein echtes Baden-Derby. Gegen Pfeifle aus Freiburg treten an: Bäcker Michael Dick aus Denzlingen und die Bäckerei Kirschner aus Müllheim. Die Dreharbeiten haben bereits an Ostern stattgefunden - nicht im Studio, sondern in der Backstube. Neben der Spezialität des Hauses stand auch eine zuvor unbekannte Tagesaufgabe an: Original Schwäbische Brezeln. "Da haben wir alle gefiebert", sagt Wolfgang Pfeifle. "Denn Brezel ist nicht gleich Brezel: Dünne oder dicke Ärmchen? Mit oder ohne Backpapier? Dunkel oder hell? Vom Blech oder vom Herd? Beim Leistungsbacken kommt es auf jedes Körnchen an".

Wer in der Folge am besten abgeliefert hat, wird Tagessieger und zieht ins Wochenfinale ein. Dort wird gegen Bäcker aus anderen Regionen gebacken. Von da aus geht es ins Halbfinale. Die besten sechs Bäcker treten dann beim Finale in Berlin gegeneinander an.

Wie sich das Pfeifle-Team geschlagen hat, kann man an diesem Montag um 15.05 Uhr im ZDF sehen. Wolfgang Pfeifle wird sich die Sendung mit seinen Mitarbeitern in der Haslacher Hauptgeschäftsstelle anschauen: "Vielleicht machen wir uns mit unserem Brot ein rustikales Vesper dazu und eine Flasche Bier auf. Vielleicht gibt's aber auch einfach eine Pizza".

Mehr dazu:

[Fotos: ZDF/Sabine Finger]