Das Mondo Musiktheater zeigt im Januar ihr neues Stück "Die WG"

Carla Bihl

Wenn fünf Jahrzehnte WG-Geschichte auf einen Abend komprimiert werden, dann hat das Mondo-Musiktheater des Studierendenwerks Freiburg seine Finger im Spiel. Am 11. Januar feiern Sie mit ihrem Stück "Die WG" in der MensaBar Premiere.

Für das studentische Ensemble des Mondo-Musiktheaters steht fest: Ein Tisch ist nicht bloß ein Möbelstück. Denn am WG-Küchentisch passiert mehr: Er ist Aushandlungsort politischer Debatten, Stätte der Feierei, Ort der Streitaustragung und Plantisch für Revolte. Anhand 50 Jahren WG-Geschichte und mit drei Generationen von Frauen zeichnet die Schauspielergruppe des Studierendenwerks das wandelnde Rollenbild einer WG.


Was beschäftigte die Bewohner 1968? Mit was setzten sie sich1986 auseinander? Und wie sieht es heute aus? Die Zuschauer erwartet eine Zeitreise durch Ansichten und umstürzlerische Planungen langhaariger Revoluzzerinnen, Haushaltsplanstreitereien bis hin zu Gesprächen über #Me Too oder moderne Ernährungstrends.

Die Studierenden und das Regieteam entwickeln die Stücke zusammen

Musikalisch untermalt wird das Stück durch Songs der 60er und 80er Jahre sowie durch Stücke amerikanischer Off-Broadway Musicals mit passenden Choreografien. Die Mondo Musical Group ist ein Projekt des Studierendenwerks Freiburg und wurde 2007 ins Leben gerufen. Startschuss war das 550. Jubiläum der Uni Freiburg. Praktisch jährlich werden seither unter wechselnder Besetzung verschiedene Stücke aufgeführt.

Seit 2014 entwickelt die Gruppe ihre Singdramen selbst – diese werden zusammen mit einem Regieteam gestaltet und sollen so das Stück authentisch machen und aus der Sichtweise gegenwärtiger Studierender zeigen.
Was: MONDO Musiktheater – "Die WG"
Wann: 11. bis 26. Januar, Freitags und Samstags, 20 Uhr; Sonntag 20. und 27. Januar, 18 Uhr,
Zusatzvorstellung am 1. Februar im Theatersaal des Augustinum St. Georgen, 19.30 Uhr
Wo: MensaBar, Rempartstraße 18
Tickets: BZ-Kartenservice

Mehr zum Thema: