Das Line-Up der allerersten Sea You: Solide, aber mit Luft nach oben

Bernhard Amelung

Seit Dienstagabend stehen die ersten Künstler der "Sea You 2014" fest. Die Veranstalter haben sich das Ziel gesetzt, das Event am Tunisee als Festival für "zeitgemäßen, ehrlichen House und Techno" zu positionieren. Wo fudder-Autor Bernhard Amelung die Stärken des Programms sieht - und wo seiner Meinung nach der Mut fehlt:

Cosmopop ist eine solide Veranstaltungsagentur. Unter der Führung ihrer Gründer Robin Ebinger und Steffen Charles hat die Agentur aus Ludwigshafen seit 2003 die "Time Warp", das  Jetztmusikfestival" in Mannheim und "Love Family Park" in Hanau zu erfolgreichen Festivalmarken im Bereich der elektronischen Musik entwickelt. Ihr Schritt ins europäische Ausland, in die Niederlande ("Time Warp Holland"), Italien ("Time Warp Italy" und an die kroatische Adriaküste ("Sonus Festival") zeigt, wie stark die Strahlkraft ihrer Marken ist.


Genau das hat Cosmopop mit neuen Festivalprodukt "Sea You" am Tunisee langfristig vor. Davon kann, davon darf man ausgehen. Das zeigt sich bereits in der straffen, schlanken Struktur des Freiburger Techno-Großevents: Zwei Tage Festival am See, eine Beschränkung auf 11.000 Besucher, eine kleine Aftershow-Party im Club Klangraum.

Und das zeigt auch das Programm, das die Veranstalter am Dienstagabend auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht haben: Die Ludwigshafener haben die weitschweifigen Auswüchse der Vorveranstalter in Richtung Pop (Frida Gold) und Mainstream-Künstler (David Guetta, Paul Kalkbrenner) beschnitten. Sie haben das Festival nach ihrem Verständnis von "zeitgemäßem, ehrlichem House und Techno" (so Robin Ebinger im fudder-Interview) umgebildet.

Mit dem gebürtigen Kanadier und Wahl-Berliner Richie Hawtin hat Cosmopop einen absoluten Techno-Weltstar verpflichtet. Sein Label M_nus steht beispielhaft für unterkühlten Minimaltechno, Soundtrack für zeitentgrenztes Feiern und die Berliner Afterhour-Kultur. Mit seinem Projekt "Plastikman" arbeitet er inzwischen an Verbindungen zwischen dem musikalischen und architektonischen Raum. Er hat es im November 2013 in der Rotunde des New Yorker Guggenheim-Museums aufgeführt. Ein neues Plastikman-Album wird für dieses Jahr erwartet.



Weitere Headliner sind Ben Klock und Marcel Dettmann, Residents der Berliner Clubinstitution Berghain. In ihren Sets treffen Ambient und Industrial auf Detroit Techno und belgischen oder britischen Rave. Damit haben sie den "Sound of Berghain" geprägt. Er ist dunkel, druckvoll, hypnotisch. Dazu kommen außerdem Chris Liebing und Nina Kraviz aus Moskau. Die Disc Jockeys Luciano, Loco Dice und Robert Dietz stehen synonym für die Feierinsel Ibiza, die in den Sommermonaten ein Millionenpublikum anzieht.

Mit Pillow Talk, einem Projekt der US-amerikanischen Produzenten Sammy D, Ryan Williams und Michael Tello, sowie Charles Levine und Eli Goldstein alias Soul Clap, öffnet sich die Sea You einer vom Soul- und Rhythm and Blues-beeinflussten Tanzmusik. In ihren Heimatstädten San Francisco (Pillow Talk) und Boston (Soul Clap) verkehrten sie in künstlerischen Bohemienkreisen. Dort machten sie sich durch wilde Partys im subkulturellen Untergrund einen Namen, der heute Weltformat verspricht.

Solide bedeutet aber auch brav und risikofrei. Das schlägt sich vor allem bei den bisher bestätigten Live-Musikern nieder. Da fehlt ein Zugpferd vom Format eines Richie Hawtin, ein Wow!-Moment. Extrawelt und Lexy & K-Paul treten gefühlt alle zwei Wochen in der Region Freiburg auf. Einen Robin Schulz darf man als Eintagsfliege ablegen.

In diesem Bereich fehlen Musiker wie Trentemøller, Moderat (Modeselektor und Apparat) oder Recondite und Ten Walls. Beide Letztgenannten dürften in diesem Jahr zu den Stars von Festivals wie dem Sónar oder Melt! avancieren. Da fehlt bis jetzt eindeutig der Mut zu nach vorne gerichteten Vorschlägen.

Doch das Programm ist noch nicht vollständig. Die Veranstalter haben eine zweite Veröffentlichungswelle angekündigt. Sie wird Aufschluss geben, wie Cosmopop aus "Sea You" - so wie angekündigt - "ein eigenständiges Festival mit ganz eigenem Charakter" formen wird. Dennoch: Eine solide Arbeit ist unerlässlich für langfristige Stabilität und nachhaltigen Erfolg. Genau das ist den Veranstaltern, aber auch der Festivalregion Südbaden zu wünschen.

Mehr dazu:

Was: Sea You 2014
Wann: Samstag, 19. und Sonntag, 20. Juli 2014, jeweils ab 12 Uhr; Aftershow-Party im Klangraum am Sonntag, 20. Juli 2014, ab 22 Uhr
Wo: Tunisee
[Fotos: Promo]