Das ist die wohl ehrlichste Stellenanzeige Freiburgs

Felix Klingel

Täglich neue Aufgaben, mal scheiße, mal gechillt: Ehrlicher kann eine Stellenanzeige eigentlich nicht sein. Außerdem gibt’s Morgensonne als steuerfreie Sozialleistung, den Weg ins Sonnenstudio kann man sich also sparen – ein Traumjob!

Der Trend zur außergewöhnlichen Stellenanzeige ist nichts Neues: Unvergessen ist die wunderbar dilettantisch gerappte Stellenanzeige des Gasthauses Blume. Arbeitnehmer wachsen eben nicht mehr auf den Bäumen – vor allem nicht für anscheinend unliebsame Jobs mit körperlicher Ertüchtigung. Also hat sich eine Dachdeckerfirma aus der March entschlossen, kein Blatt vor den Mund zu nehmen, und diese ehrliche Stellenanzeige aufgegeben.


Besonders schön die Beschreibung der Arbeit: " … mal scheiße, mal gechillt". Dabei könne man das "Mojo des Handwerks" erlernen – und das ohne Qualifikationen, denn das Zeugnis "geht uns am selbigen vorbei".