Das Holbeinpferdle auf der dunklen Seite der Macht

Verena Niemann

Gut, lieb, nett: Bisher dachten wir, das Holbeinpferd gehört zur guten Seite der Macht. Seit dieser Woche können wir uns da aber nicht mehr so sicher sein:



Was haben Spider-Man und unser Holbeinpferdchen gemeinsam?

Richtig, beide erreichten in ihrer Karriere einen Punkt, an dem die dunkle Seite immer mehr Macht über sie bekam. Beim Holbeinpferd passiert das genau zu dieser Zeit. Denn aktuell spinnen sich die schwarzen Fäden immer ausladender über das Holbeinpferd, genau wie bei Spider-Man. Vielleicht ist es ja doch nicht so unschuldig, wie es immer tut.


Gut möglich, dass seine bisherigen Aufmachungen nur Tarnung waren, denn wer würde unter der oft bunten Auffälligkeit tatsächlich ein "Bad Horse" vermuten? Doch jetzt wird es offensichtlich: Nur noch ein paar wenige Farbkleckse lassen hoffen, dass das Pferdchen nicht den sich ausbreitenden Fängen der dunklen Seite erliegt. Die letzte Hoffnung, die da verbleibt: Hoffentlich kommt bald ein Harry Osborne vorbei und rettet das Pferdle.