Platzhalter

Das Holbeinpferd hat einen Stellvertreter bekommen

Charlot Behrens

Während das Holbeinpferd restauriert wird, hat eine Freiburgerin für Ersatz gesorgt und ein Schaukelpferd aufgestellt. Doch was sagen die Freiburgerinnen und Freiburger zu diesem Platzhalter?

Seit Mitte Februar ist das Holbeinpferd in einer Steinmetzwerkstatt und wird dort nach über zwanzig Jahren von seinen zahlreichen Farbschichten befreit. Eine Freiburgerin konnte die Abwesenheit des Holbeinpferdchens nur schwer ertragen und hat kurzer Hand für Ersatz gesorgt: Ein Schaukelpferd vertritt das Holbeinpferd.


Das Schaukelpferd fungiert als Stellvertreter, oder – wie es auf dem Schild daneben geschrieben steht – als Stallvertreter. Dieser erntet ganz schön viele neugierige, aber auch verwirrte und skeptische Blicke.

An der Straßenbahnhaltestelle Holbeinstraße, welche sich direkt gegenüber der Pferdeplastik befindet, steht das kleine Mädchen Helena mit ihrer Betreuerin Evelina, und schaut immer wieder zum Ersatzholbeinpferd. "Wir steigen hier regelmäßig ein und aus", sagt Evelina. Den beiden ist nicht nur das Fehlen des Holbeinpferds, sondern auch sein Ersatz, sofort aufgefallen. "Es ist eine schöne Idee", finden die beiden. "Und Helena hat auch schon auf dem Schaukelpferd geschaukelt", sagt Evelina. Aber trotzdem kommt sofort die Frage: "Kommt das Holbeinpferd wieder?".

Dann steigt die Schülerin Eva aus der Straßenbahn aus, schaut auf, guckt verwirrt, holt ihr Handy aus der Tasche und macht ein Foto von dem Platzhalter. "Ich finde es blöd, dass das Holbeinpferd weg ist", sagt sie. Sie wohnt direkt nebenan und ist ganz überrascht, als sie erfährt, dass das Holbeinpferd wieder kommt. "Gut, dass es wieder kommt! Dann kann man es wieder anmalen", ruft sie zum Abschied.



Die junge Frau Khadija sitzt auf der Wiese, auf der das Holbeinpferd auch seinen Platz hat. Sie wartet auf ihren Sohn, der über den Ersatz sehr überrascht war. Aber Khadija sagt: "Das Ersatzholbeinpferd gibt das Signal, dass man sich keine Sorgen machen muss und dass das echte Holbeinpferd wahrscheinlich wiederkommt." Die ältere Dame Brigitte Posenecker kommt dazu und ruft schon von Weitem: "Wissen Sie, ob das Holbeinpferd wiederkommt?"

Auch Birgit, die oft mit ihrem Fahrrad hier lang fährt, findet den Ersatz zwar sehr nett und witzig, aber auch sie hofft, dass das echte Holbeinpferd bald wieder kommt. "Es war aber schon sehr dick", wirft sie ein. "Es war ja schon bald kein Pferd mehr!"

Das Holbeinpferd soll in fünf Wochen schon wieder da sein. In einem Steinmetzbetrieb in Freiburg-Haslach wird die Skulptur des Bildhauers Werner Gürtner momentan grundsaniert. Seit Anfang der 70er Jahre wird es immer wieder bemalt und dekoriert, und hat dadurch eine gewisse Berühmtheit erlangt. Zuletzt wurde es 1997 restauriert.



Mehr zum Thema: