Das Freiburger Theater Panoptikum führt Hiphop-Theater auf – EinsPlus war auch schon da

Rebecca Pfister & Marius Buhl

Rappen zu Beatold Brecht: Das Freiburger Theater Panoptikum führt heute Abend zum ersten Mal den Rap-Oper-Hybrid "Die Zeit heilt alle Stunden" im alten Güterbahnhof auf. Das Besondere: Das Stück wird von Jugendlichen mit "Ghetto-Attitude" gespielt. Sogar der Digitalsender EinsPlus war deshalb nun in Freiburg:



Mit laszivem Blick Richtung Kamera bringt sich die Reporterin Swantje van Eycken in Position. Dann beginnt sie bedeutungsschwer ihren Bericht: "Wir sind auf dem Mittelmeer, jenem Meer, das seit 1990 300 000 Menschen auf der Suche nach Glück und politischer Freiheit verschluckt hat." Neben ihr stehen fünf verunsicherte Flüchtlinge, die die Reporterin nach Belieben vor der Kamera hin und herschiebt.


Die Reportage wird abrupt unterbrochen: Jugendliche stürmen zu wummernden Beats die Szenerie, fangen an zu tanzen und zu rappen.

Ein multimediales Tanz- und Musiktheater um die Flüchtlingsdebatte beginnt. Es geht um Städte, Zivilisationen und die Frage, ob ein Leben als Fremder möglich ist. Das Theaterstück ist die dritte Zusammenarbeit des Freiburger Theaters Panoptikum mit Rapucation aus Berlin, einem Team um Rapper Robin Haefs, der Jugendlichen Bildung mithilfe von Hiphop nahebringen will.

Ganz besonders wurde das Freiburger Projekt nun durch den Fernsehsender EinsPlus geadelt. In deren Show Crowdspondent reisen zwei Reporterinnen durch Deutschland und besuchen Orte, die der Zuschauer vorschlägt. In ihrer letzten Folge sind Lisa Altmeier und Steffi Fetz nun in Freiburg zu Gast gewesen - beim Rapucation-Projekt. Im Laufe der Show lernen die Reporterin das Theaterstück kennen. Titel: Die Zeit heilt alle Stunden, das durch Berthold Brechts "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" inspiriert ist.



Passend zur drei-aktigen Brecht-Oper (in dem es um den Aufbau der fiktiven Stadt Mahagonny geht), wurde als Szenerie für das Theaterstück der alte Güterbahnhof gewählt. Auch hier wird gerade neu gestaltet und gebaut, auch hier gibt es brachliegende Flächen. Außerdem lernen die Reporterinnen in der Show von den Kids und Raplehrer Robin Haefs ein bisschen was über Rapmusik.

Mehr dazu:

Was: Die Zeit heilt alle Stunden - Rap trifft Oper
Wann: 2. Oktober 2014 19 Uhr, 3. und 4. Oktober 2014 jeweils 20 Uhr, 5. Oktober 19 Uhr
Wo: Zollhallen am alten Güterbahnhof
Karten unter: karten@theater-panoptikum.de