Das Foltermuseum macht dicht

Adrian Hoffmann

Das Freiburger Mittelalterliche Foltermuseum am Münster wird im Herbst 2006 geschlossen. "Uns ist die Miete zu teuer", sagt Mitbetreiberin Christel Dattler. Das Museum soll künftig in ähnlicher Form auf dem Rhein schippern, als spektakuläres Schiff-Burgmuseum. Die Ausstellung soll allerdings über mittelalterliche Folterinstrumente hinausgehen.

Das Foltermuseum gibt es in Freiburg seit 1999. "Am Anfang hatten wir sehr viele Besucher", sagt Christel Dattler, aber in den letzten Jahren seien es kontinuierlich weniger geworden. "Wir wollen ja auch Geld verdienen, und nicht nur Geld wechseln." Jetzt setzt die Freiburgerin mit ihrem Partner Lenny Vries konsequent eine Idee um, die sie schon jahrelang hatten: ein mittelalterliches Schiff zu bauen (wir werden kommende Woche ausführlich darüber berichten).