Das Festival "Politik im Freien Theater" thematisiert elf Tage lang die Freiheit

Viviane Beyer

Freiheit, Freiheit, Freiheit: Unter diesem Motto findet das 9. Festival "Politik im Freien Theater" in Freiburg statt. Elf Tage lang diskutieren namhafte Autoren und Newcomer, thematisieren Aufführungen die Freiheit, geben Experten aber auch Tipps zur Verschlüsselung des eigenen Laptops:



Die Revolutionäre der Badischen Revolution kämpften damals noch vergeblich um sie. Nun - über 150 Jahre später - kommt sie doch noch nach Freiburg: die Freiheit.


Das Festival "Politik im freien Theater" will die Freiheit thematisieren. Erstmals findet das Festival, das von der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert wird, nun in Freiburg statt. Festivalstart ist der 13. November, am 23. November ist die Veranstaltung vorbei.

In 15 Gastspielen aus der deutschsprachigen und internationalen Theaterszene wird dann die Freiheit beschworen. Auch ein umfangreiches Schulprogramm, Workshops, Interventionen, Gespräche, Vorträge, Ausstellungen, Filme und Partys werden das Thema angehen. Während des elftägigen Festivals werden dabei unter anderem der Bestseller-Autor Harald Welzer (Selbst denken - eine Anleitung zum Widerstand) und der Spiegel-Journalist Marcel Rosenbach (Der NSA-Komplex) auftreten.

In zahlreichen Aufführungen und Poidiumsgesprächen werden dabei auch die Situation der Ukraine, die europäische Flüchtlingstragödie und die Sicherheit von Smartphones thematisiert.

Festivalzentrum ist für diese elf Tage die Passage46. Das Festivalzentrum öffnet bereits um 9 Uhr. Hier kann man frühstücken, etwas trinken, sich Informationen einholen. Der Informationsstand ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. In der Passage46 finden zudem Lesungen und diverse Veranstaltungen statt.

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet seit 1988 das Festival "Politik im Freien Theater". Mit dem Festival wurde eine in den 70er/80er Jahren entstandene Bewegung aufgenommen. Die Bewegung der Freien Szene oder des Freien Theaters. Das Theater wurde von der nicht bürgerlichen Schicht als Medium erkannt, um gesellschaftliche und politische Zusammenhänge kritisch zu hinterfragen.

Alle drei Jahre veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung dieses Festival. In den vergangenen Jahren wurde das Festival in Bremen, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Köln und zuletzt Dresden ausgetragen.

Das Festival findet in Kooperation mit dem Theater Freiburg, dem Theater im Marienbad, dem E-Werk und dem Kinder- und Jugendtheater statt.

Produktionen

Esso Häuser Echo – Ein Nachruf  | Sfumato | Morning | Qualitätskontrolle- Rimini Protokoll | La nouvelle pensée noire / Das neue schwarze Denken – Chefferie | Past is Present | Dschingis Khan | FRONTex SECURITY | Unsere Geheimnisse / Titkaink | Dear Moldova, can we kiss just a little bit? | more than naked | The Civil Wars | Not my Piece | Anonymous P.

Mehr dazu:

Was: 9. Festival "Politik im Freien Theater" in Freiburg
Wann: 13. - 23. November 2014
Karten: Produktionen: 15,00 € | ermäßigt 8,00 €
Wo:
Festivalzentrum Passage46, div. Veranstaltungen in Freiburg und Umgebung
PDF: Festivalübersicht
PDF:Magazin Politik im Freien Theater

Tickets auf der Webseite: Politik im Freien Theater