Das Fahrradcafé Velosophie in der Habsburgerstraße hat offen

Lisa Göllert

"Einen Schlauchwechsel und einen Cappuccino bitte." Das seit Dienstag eröffnete Velosophie auf der Habsburgerstraße verbindet die Fahrradreperatur mit einer Kaffeepause – es ist Fahrradladen und Café in einem.

Ambiente

Was lieben die Freiburger am meisten: Eindeutig ihr Fahrrad und guten Kaffee. Das Velosophie verbindet beides. Wer bei Fahrradläden an weißes Licht und Männer mit ölverschmierter Arbeitskleidung denkt, liegt beim Velosophie falsch. Auf den ersten Blick fällt die offene Kuchentheke und die Weitläufigkeit des Cafés auf. Auf klassischen Holzmöbeln sitzen Gäste – probieren Kuchen, trinken Kaffee und unterhalten sich. Trotz der antiken Sitzgelegenheiten ist die Einrichtung modern. Absoluter Blickfang: Überall hängen Fahrräder. Nicht nur an den Wänden – sondern auch als Lampen von der Decke. Der etwas versteckte Hinterhof wird im Sommer als Terrasse genutzt.

Das Besondere

Das "Velo" im Namen deutet schon an, dass man bei den Velosophie-Besitzern Björn Steffan und Sophia Sauter nicht nur Kaffee schlürfen, sondern gleich noch ein neues Fahrrad kaufen oder sein Altes reparieren lassen kann. "Wir sind kein Fahrradladen mit einer Kaffeemaschine in der Ecke oder ein Café in dem irgendwo ein Rad als Deko an der Wand hängt – das Café und der Fahrradladen sind zwei aktive Geschäftsbereiche", sagt Björn. Der Fokus liegt im Velosophie auf Stadträdern. "Wir haben uns bewusst dafür entschieden, nur Stadträder anzubieten. Vielen Kunden haben teure Mountainbikes oder Rennräder – doch das Stadtrad ist meist ein altes, klappriges Ding. Aber welches Fahrrad benutzen wir denn jeden Tag? Das Stadtrad." Neben Rädern gibt es auch noch alles rund ums Fahrradfahren: von Fahrradkleidung bis zur neuen Klingel.

Die Kuchenauswahl

Herzstück des Cafés sind eindeutig die von Patissier Sophia selbstgebackenen Kuchen. Die Auswahl an süßen Köstlichkeiten reicht von Limettentartes, über Lebkuchentorten bis zu Orangen-Marzipan-Kuchen. Ein großes Stück gibt es für etwa 3 Euro. Gegen den Durst findet sich hinter der Theke Kaffee oder verschiedene Fritz Limos.

Die Inhaber

Inhaber Björn wollte sich durch die Eröffnung des Fahrradcafés einen Traum verwirklichen. Aus der Liebe zum Fahrrad und zu seiner Freundin Sophia entstand der Name Velosophie. Beide haben Erfahrung: Sophia leitete früher das Café Petite Sophie in der Wiehre und Björn hat bereits einen Fahrradladen in Sölden. "Man sollte seine Talente fördern und ich finde es schön, dass sich Sophias und meine Stärken in Velosophie kombinieren ließen."

Das Publikum

Das Velosophie will mit seinem Konzept auch Studierende ansprechen: "Neue Räder gibt es ab 399 Euro." "Wir reparieren aber auch Fahrräder. Nach dem Motto: Ein Schlauchwechsel und ein Cappuccino bitte. Dann ist der Besuch in der Werkstatt doch nur noch halb so schlimm", sagt Björn und lacht. Auch Vintage-Bike-Liebhaber kommen durch angebotene Ersatzteile oder neue Räder in diesem Stil auf ihre Kosten. Oder all die, die eben nur einen Kaffee trinken wollen.
Was: Café Velosophie
Wo: Habsburgerstraße 84
Telefonnummer: 0761 76611794
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 8-18 Uhr

Facebook: Velosophie