Neue Technik

Das Eugen-Keidel-Bad in Freiburg schließt zehn Wochen wegen Sanierung

Caro Breitfelder

Das Eugen-Keidel-Bad bekommt ab 8. Juli eine neue Technik. Sie soll dafür sorgen, dass die Badewasser-Temperaturen möglichst konstant bleiben. Die Wiedereröffnung ist am 13. September.

Das Keidel-Bad schließt für zehn Wochen seine Tore: Von 8. Juli bis 13. September stehen Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen in der Mineraltherme nach dem Bau eines neuen Technikkellers im Vorjahr an. Ein Ziel: eine ausgeglichene Badewassertemperatur. "Im Winter möchten wir bereit sein", so Bernhard Herbstritt, der technische Leiter des Umbauprojekts in der Mineraltherme Keidel-Bad.


In den kommenden Wochen soll das in Teilen 40 Jahre alte Techniksystem saniert und auf den Innenbereich der Therme verlegt werden. Dazu wird ein zweites Techniksystem in Betrieb genommen. Dieses neue System wird für die drei Außenbecken der Therme zuständig sein. Aufgrund der steigenden Besucherzahlen – im Jahr 2018 waren es 526 000 – wolle das Keidel-Bad, so Herbstritt, den Erwartungen der Badegäste gerecht werden und den Komfort der Therme erhöhen.

Neben einer generellen Renovierung der Duschanlagen, Streichen der Wände und Reparieren der Bodenfliesen geht es laut Herbstritt jetzt vor allem um die Aufbereitung des Badewassers. Künftig könne man "mehr mit den Wassertemperaturen spielen". Auch wenn an heißen Sommertagen die Besucherzahlen geringer als im Winter seien, gebe es genug Leute, die auch dann gerne in die Therme kämen, sagt der Techniker. Damit sich das Wasser in den Außenbecken im Sommer nicht zu sehr aufheizt und Temperaturschwankungen unterliegt, soll die neue Badewassertechnik dafür sorgen, dass die Temperaturen stets im "angenehmen Bereich" bleiben, also um die 34 bis 35 Grad Celsius, genauso wie im Winter.

Das Personal des Keidel-Bades kann sich indessen auf einen ausgiebigen Sommerurlaub freuen. "Die meisten machen einen längeren Urlaub", bestätigt Herbstritt, "das ist sonst nur selten möglich." Die restliche Zeit werde das Team genug Beschäftigung bei Fortbildungen, Ausbildungskursen und all den Arbeiten finden, die während eines Bauprojekts anfallen.

Die Therme eröffnet am 13. September wieder. Das nächste Projekt ist laut Herbstritt bereits in Planung: Eine neue Erd- und Außensauna soll Mitte Dezember, rechtzeitig vor Weihnachten, eröffnet werden.