Film

Das erwartet Zuschauerinnen und Zuschauer bei den Freiburger Lesbenfilmtagen

Lea Messerschmidt

Filme, Lesung und Party: Ab Mittwoch beginnen die 29. Freiburger Lesbenfilmtage im Kommunalen Kino. Sechzehn Filme und zehn Kurzfilme stehen im Programm. Am Ende können die Besucher mitentscheiden, wer den Filmpreis "Goldene TANNAs" gewinnt.

Das Programm

Die Freiburger Lesbenfilmtage finden einmal im Jahr im Kommunalen Kino statt. Dieses Jahr geht das Event vom 19. bis zum 23. Juni. Im Programm stehen 16 Kurz- und Langfilme und vier Deutschlandpremieren. Am Ende kann jede Zuschauerin oder jeder Zuschauer den Lieblingsfilm- und Kurzfilm des Jahres mit der "Goldene TANNAs" küren.

Am Donnerstag, den 20. Juni liest die Autorin Corinna Waffender liest aus ihrem Buch "Andere Töten" vor und am Tag darauf startet um 22 Uhr die Frauen-Party. "Wir möchten vor allem kleinere Produktionen fördern und so auch Nicht-Mainstream Filmen eine Plattform bieten", sagt eine der beiden Veranstalterinnen, Petra Lutterbüse. Außerdem seien bei den Freiburger Lesbenfilmtagen mehrere Debütfilme von vor allem jungen Frauen zu sehen, sagt Lutterbüse. Männer sind bei den Filmtagen grundsätzlich auch willkommen. Erfahrungsgemäß besuchten jedoch eher weniger die Veranstaltung. Mit ungefähr 1300 Besucherinnen rechnen die Veranstalterinnen dieses Jahr.

Die Filme

Die Filmauswahl der Lesbenfilmtage soll den Zuschauerinnen und Zuschauer den Blick über den Tellerrand ermöglichen. "Wir haben bewusst internationale Produktionen mit ins Programm genommen", sagt Petra Lutterbüse. Nach einem Sektempfang am Mittwoch, 19. Juni um 18.45 Uhr im Galerieraum im Kommunalen Kino, eröffnet dieses Jahr der Film "Mamma + Mamma" um 19.30 Uhr das Festival mit einer Deutschlandpremiere. Bei der Premiere wird die italienische Regisseurin Karole di Tommaso anwesend sein. Die Komödie spielt in Italien und handelt von zwei Frauen, die hingegen aller Rückschläge, an ihrem Traum ein Kind zu bekommen festhalten. Diesen Film zeigt das Kommunale Kino nochmal am 22. Juni um 15.30 Uhr.

Trailer von "Let Me Fall"



Am Donnerstag, 20. Juni hat der Film "Let Me Fall" um 21 Uhr ebenfalls Deutschlandpremiere. "Let Me Fall" ist ein Drama, das in Island spielt, in dem zwei junge Frauen aus dem Alltag ausbrechen und dabei drohen, Drogen und Alkohol zu verfallen. Neben zwei anderen Spielfilmen, "Wild Nights With Emily", um 14 Uhr, und "Nina",um 16 Uhr, zeigt das Kommunale Kino ab 18.30 Uhr auch zehn Kurzfilme.

Die Vorstellung am Freitag, den 21. Juni, startet um 17 Uhr mit dem Film "The Miseducation of Cameron Post". Um 19 Uhr hat dann der taiwanesische Film "Bao Bao" Deutschlandpremiere. Dabei stehen ein lesbisches und schwules Pärchen im Mittelpunkt, die unter anderem der Kinderwunsch verbindet. Gemeinsam gehen sie in London die Familienplanung an. Eine der Frauen verliert jedoch das Kind und geht daraufhin zurück nach Taiwan. Das Kommunale Kino zeigt um 21 Uhr die Dokumentation "Silvana- Väck Mig När Ni Vaknat".

Trailer zu "For Izzy"



Am Samstag prämiert der Film "For Izzy" um 19.30 Uhr deutschlandweit. Der Spielfilm zeigt zwei junge Frauen, die beide mit eigenen Probleme zu kämpfen haben und sich durch einen Umzug kennenlernen. Gemeinsam gelingt es ihnen sich gegenseitig Halt zu geben. Außerdem zeigt das Kommunale Kino um 17.15 Uhr den Film "Landrauschen" und um 21.15 Uhr "Anchor and Hope".

Der letzte Tag der Freiburger Lesbenfilmtage, Sonntag, der 23. Juni, beginnt um 14 Uhr mit dem halbautobiografischen Film "COLETTE- Eine Frau schreibt Geschichte". Danach zeigt das Kommunale Kino um 16.15 Uhr noch die Doku "Dykes, Camera, Action", um 17.45 Uhr den Spielfilm "My Days of Mercy" und um 20.15 Uhr "Carmen & Lola". Im Anschluss wird dann der "Goldene TANNAs" verliehen. Der Preis wird seit 2015 im Rahmen der Freiburger Lesbenfilmtage vom Publikum verliehen.

Trailer zu "Carmen & Lola"



"Mit einem Film kommt man nicht durch, denn im Programm sind so viele besondere Filme. Hervorheben möchte ich aber ’Carmen &Lola’ und ’Dykes, Camera, Acton’", sagt die Veranstalterin Petra Lutterbüse.

Hier gibt es das Programmheft zu den Vorstellungen.

Die Lesung

Am Donnerstag, den 20. Juni um 19 Uhr, liest Corinna Waffender im Galerieraum aus ihrem Krimi "Andere Töten" vor. Dies ist schon der vierte Krimi aus ihrer Reihe "quer criminal". Eine Joggerin wird mehrfach und vorsätzlich überfahren. Die Austauschbeamtin aus Ravensburg Verónica Sánz ermittelt mit dem Team um Hauptkommissarin Inge Nowak. Ungeklärte Fragen und gesellschaftliche Gegensätze ziehen die Ermittlerinnen in einen Bann aus Angst und Gewalt, der sie allmählich an ihre persönliche Grenzen bringt. Waffender, die mehrfach durch Literaturpreise ausgezeichnet wurde, zeichnet die Protagonisten mit eindrücklichen Charaktereigenschaften präzise.

Die Party

Am Freitag, 21. Juni, steigt ab 22 Uhr die große Frauenparty in der Wodanhalle in der Leo-Wohleb-Straße 4. Der Eintritt kostet 7 Euro an der Abendkasse und enthält 1 Euro Soli für den CSD. Auflegen wird DJane Käry.

"Die Filmtage in Freiburg sind ein beliebter Treffpunkt für Frauen, um die Möglichkeit zu haben auch kleinere Produktionen zu sehen", sagt Lutterbüse.
Was: 29. Freiburger Lesbenfilmtage

Wann: Vom 19. bis zum 23. Juni

Wo: Kommunales Kino Freiburg

Eintritt: 8 Euro pro Film, Mitfrauen zahlen 7 Euro. Karten können heute noch zwischen 18 und 20 Uhr unter der Telefonnummer 0175 8207542 reserviert werden. Das Kommunale Kino nimmt keine Reservierungen entgegen und die Karten müssen bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Während des Festivals können Interessierte im Kommunalen Kino Tickets für die Filme kaufen.

Mehr Infos: facebook, Website