Das E-Werk zeigt das Stück "Ein Mädchen wie Malala" für Kinder und Jugendliche

Sarah Röser

Das Stück von Atischeh Hannah Braun erzählt von dem großen Mut eines pakistanischen Mädchens namens Malala. Premiere ist am Donnerstag, 23. März, im E-Werk.

Das Stück "Ein Mädchen wie Malala" von Atischeh Hannah Braun handelt von dem Mädchen Malala aus Pakistan und zeigt, wie ein Stift und ein Papier die Welt verändern können. Als Malala elf Jahre alt war, schrieb sie ein Tagebuch, das sie im Internet veröffentlichte. Die Elfjährige schrieb von der Angst, die sie im Alltag unter den Taliban begleitete. Darauf bedrohten die Taliban sie. Einem Mordversuch entging Malala nur knapp.


Dieses Ereignis bewegte Malala dazu, an ihrem 16. Geburtstag eine Rede vor den Vereinten Nationen zu halten. Für ihren Mut im Kampf um Recht auf Bildung erhielt sie 2014 den Friedens-Nobelpreis.

Mit Malalas Lebensgeschichte möchte Atischeh Hannah Braun vor allem junge Menschen erreichen. Sie möchte darauf aufmerksam machen, wie wertvoll freie Bildung ist. Außerdem möchte sie dazu motivieren, für persönliche Überzeugungen einzutreten.

Das Stück ist ein Plädoyer für Bildungs- Meinungs- und Gedankenfreiheit, und soll Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren ansprechen. Die Vorstellung kann auch mobil in Klassenzimmern vorgezeigt werden.
Was: Theaterstück "Ein Mädchen wie Malala"

Wo: E-Werk Freiburg

Wann: Do 23. März, Fr 24. März, Sa 25. März jeweils 19 Uhr; So 26. März um 15 Uhr

Eintritt: 12 Euro; ermäßigt 6 Euro

Aufführung im Klassenzimmer: Anfrage und Anmeldung der Schulvorstellungen an Frau Ottmann: ottmann@ewerk-freiburg.de. Eintritt hierfür: 6 Euro.