Das Duo Deux Boules Vanille gibt ein Konzert im Slow Club

Bernhard Amelung

Vanille und treibenden Drumgrooves schreibt man euphorisierende und aphrodisierende Wirkung zu. Beides verbindet das Duo Deux Boules Vanille. Am Freitag tritt es im Slow Club auf.

[Update] Das Konzert des französischen Duos Deux Boules Vanille fällt aus. Der Slow Club wird trotzdem offen haben. "Es wird einen Club-Abend geben. Seid also herzlich eingeladen und trinkt mit uns ein Bier", schreiben die Betreiber des Slow Club auf ihrer Facebook-Seite.

Loup Gangloff und Frederic Mancini, die zusammen als Deux Boules Vanille auftreten, kommen aus Lyon und Marseille. Seit mehr als fünf Jahren machen sie Musik, die man am ehesten mit "Tribal Noise" beschreiben kann. Muster und Groove der Drumpattern, die Gangloff und Mancini an zwei Schlagzeugen einspielen, erinnern bisweilen an rituelle Stammesmusiken. Ein Sound also, der sich außerhalb von gängigen harmonischen und melodischen Klangordnungen bewegt.

Diese Pattern bearbeitet das Duo während seines Spiels und lässt aus Mustern neue Muster entstehen. Ein beständiges Redesign, ein beständiger Remix. Dieses iterative Spiel treibt es bis zur Ekstase, die von an Synthesizern erzeugten Soundscapes noch gesteigert wird. Diese flüstern, knistern, rauschen, zwitschern, türmen sich auf, verwinden sich, verwickeln sich mit den Drumgrooves – ein Liebesakt der Geräusche und Rhythmen.



Diesen haben Mancini und Gangloff, der eigentlich gelernter Winzer ist und inzwischen auch die Etiketten der Domaine Mathilde & Yves Gangloff mit wollüstigen Figuren verziert, im Herbst 2015 auf Albumlänge festgehalten. Acht Stücke haben sie unter dem Titel "Tutti Frutti" auf den Plattenlabel S.K., einem DIY-Label aus Lyon, sowie Gnougn Records veröffentlicht. Sollte der Bandname allerdings tatsächlich nur "zwei Kugeln Vanilleeis" bedeuten, die wörtliche Übersetzung von "deux boules vanille": Das schmeckt nach diesem – musikalisch – schweißtreibenden Höhepunkt im Juli sicher ganz besonders gut.

Im Anschluss an das Konzert legen übrigens Sigmund Droit und Voodoo Kid auf. Irgendetwas zwischen Noise, Experimentalmusik, Wave, Alternative und Indie.
  • Was: Club-Abend mit Sigmund Droit und Voodoo Kid
  • Wann: Freitag, 8. Juli, 21 Uhr