Das Crash wird gelb

Melanie Volk

Was ist denn hier los? Baden-Württtemberg goes green und Crash goes yellow? Der Farbwechsel des Clubs zieht zur Zeit einige Blicke auf sich. Schon bald wird sich das Crash in einem leuchtenden Gelb präsentieren. Doch was soll das Ganze?



Daniel Matuscheck (Bild oben), Türsteher im Crash, hat heute bei strahlendem Sonnenschein auch die Außenfassade des Clubs zum Leuchten gebracht. Eigentlich gehört Malern nicht gerade zu seinen Aufgaben, aber da es für einen guten Zweck ist, macht er es gern. Grund für die Generalüberholung: Im Crash soll am Freitag, 8. April, ab 22 Uhr eine Veranstaltung stattfinden, bei der Spenden für Japan gesammelt werden. Der Eintritt ist für die Spender frei.


Damit das Outfit auch zum Anliegen passt, bekommt das Crash nun also einen Anti-AKW-Anstrich verpasst. Auf den gelben Untergrund sollen im Laufe des Tages nämlich in Schwarz Anti-Atomkraft-Bildchen und eventuell die Aufschrift "Fuck Fessenheim" gepinselt werden. "Wir wollen damit unsere Solidarität mit Japan zeigen und nutzen die Fassade sozusagen als Werbefläche", erklärt Daniel Matuscheck.