Das Café Ruef hat bald wieder tagsüber offen

Felix Klingel

Vor zwei Jahren haben Florian Bartsch und Jakob Schlaak das alt-ehrwürdige Café Ruef neueröffnet – allerdings als Restaurant und Bar. Nun startet wieder der Café–Betrieb: mit Waffeln, Panini und hausgemachten Limos.

Schon vor der Neu-Eröffnung des Ruefs konnten sich die Betreiber vorstellen, den Laden wieder als Café zu betreiben. Zwei Jahre sind vergangen – nun ist es soweit. "Jetzt fühlen wir uns bereit dafür – das Abendgeschäft hat sich eingespielt und wir haben genug Personal", sagt Florian Bartsch, einer der Betreiber. Bisher machte der Laden erst um 18 Uhr zum Abendbetrieb auf.


Das Café Ruef soll nun ab kommenden Sonntag täglich ab 13 Uhr öffnen – bis auf den Montag, der bleibt Ruhetag beziehungsweise für besondere Veranstaltungen reserviert. Zum Kaffee gib es hausgemachte Waffeln in verschiedenen Kreationen. Das selbstgemachte Eis spielt dabei auch eine Rolle, verrät Florian Bartsch. Außerdem natürlich Kuchen – auch der selbstgemacht.

Das Ruef wird kein After-Hour-Café mehr

Auf der herzhaften Seite soll es Panini geben, also italienisch belegte Sandwiches mit besonderen Dips, wie einem Pistazien-Pesto. Dazu passen die hausgemachten Limos und Frucht-Shakes, die auf der Getränkekarte stehen.

Für alle Nachtschwärmer gibt es allerdings schlechte Nachrichten: Zum alten After-Hour-Café Ruef wollen die Betreiber nicht zurück. Wer in Freiburg eine Nacht durchgemacht hat, der landete oft am frühen Morgen in der Kartäuserstraße "Das bringt einfach zu viele Probleme mit Anwohnern und der Nachbarschaft", sagt Bartsch.
Was: Neustart des Café-Betriebs im Café Ruef
Wann: Sonntag, 15. Oktober, 2017, ab 13 Uhr
Wo: Café Ruef, Kartäuserstraße 2

Öffnungszeiten:

Dienstag-Donnerstag: 13 – 1 Uhr
Freitag-Sonntag: 13-3 Uhr
Montag: Ruhetag

Mehr zum Thema: