Das Café Movie am Schwabentor hat einen neuen Betreiber

Benjamin Wissing

Das Café Movie ist eine der wenigen Kneipen, die jede Veränderung im Ausgehverhalten der Freiburger unbeschadet überstanden hat. Jetzt wechselt der Inhaber. Was ändert sich, was nicht – und gibt es weiterhin den Melonenschnaps?

Eine Institution verlässt die Bühne des Freiburger Nachtlebens. Nach einem Vierteljahrhundert übergibt Inhaber "Doctore" die einzige Reggae-Bar Freiburgs in die Hände eines neuen Geschäftsführers.


"Es gibt keinen besonderen Grund weshalb ich aufhöre", berichtet der "Doc". Nach so langer Zeit sei einfach die Luft etwas raus, außerdem gehe er jetzt in Rente. Der neue Betreiber, Umut Hatay, ist 25 Jahre jung und damit genauso alt wie das Café Movie selbst.

Wird jetzt alles anders?

Eröffnet nun die nächste hippe Kneipe mit überteuerten Getränken und einer Atmosphäre wie in einem Museum für modernes Design? Mitnichten. Auch in Zukunft kann man zu klassischem Roots-Reggae sein Bier oder seinen Cocktail genießen.

Das Konzept wird sich unter der neuen Leitung im Großen und Ganzen nicht ändern. Dazu Umut Hatay: "Das Café Movie gehört zu Freiburg wie das Münster und die Dreisam." Einige Dinge wie zum Beispiel der Boden, die Bar und die Beleuchtung wurden zwar renoviert und erneuert, seinem Stil bleibt das Café Movie jedoch treu.

Entspannte Atmosphäre, günstige Preise, Raucherbereich und vollplakatierte Wände sind nach wie vor angesagt – und selbstverständlich bleibt auch der beliebte Melonenschnaps auf der Getränkekarte.

Geöffnet ist bereits ab dem heutigen Freitag, die offizielle Einweihungsfeier findet jedoch erst am 3. September statt. Zu diesem Anlass wird DJ Cedis Faction (Dub, Roots-Reggae) die Plattenteller kreisen lassen.
  • Was: Café Movie
  • Wo: Oberlinden 22, beim Schwabentor
  • Neue Öffnungszeiten: Mo-Do 10-1 Uhr; Fr-Sa 10-3 Uhr; Sonn- und Feiertags 12-1 Uhr