Das Café Kleine Auszeit an der Uni ist zu – Betreiber zieht in die Moltkestraße

Gina Kutkat

In Zukunft wird es nur noch ein Café Auszeit geben – und zwar an einem neuen Standort in der Moltkestraße. Schon im Dezember hatte die Kleine Auszeit in der Rempartstraße geschlossen.

Das Café Auszeit konzentriert sich in Zukunft auf nur einen Standort. Am 1. März legt Betreiber Benny Haas seine beiden Freiburger Filialen in neuen Räumlichkeiten im Sedanquartier zusammen. Dafür musste er seinen Ableger, die Kleine Auszeit in der Rempartstraße 9, schließen. Grund für den Umzug sind laut Haas "Verwerfungen" mit den Vermietern des Hauptgeschäftes in der Belfortstraße.


Die Kleine Auszeit war am 11. Januar 2016 als Ableger des Café Auszeit in der Belfortstraße gestartet. Nach zwei Jahren hatte dann die Café-Filiale am 22. Dezember 2017 ihre Türen geschlossen. Benny Haas bot auf rund 40 Quadratmetern Kaffee, süße Teilchen und andere Backwaren an. Seine Frau und er hatten, so Haas, die Kleine Auszeit eröffnet, weil es in ihrem Hauptgeschäft in der Belfortstraße 25 schon länger Probleme mit den Vermietern gegeben hatte. "Wir haben uns mit ihnen verworfen, der Mietvertrag wurde nicht verlängert", sagt der 37-Jährige.

"Damit ich mich ganz aufs Viertel konzentrieren kann, musste ich die Kleine Auszeit schließen." Benny Haas
Das zweite Geschäft sollte die beiden im schlimmsten Fall auffangen. Dass es jetzt doch anders kommt, verdankt Haas den Besitzern des Cafés Arabesque in der Moltkestraße 16. Sie gaben ihm Bescheid, dass die Räumlichkeiten der Shisha-Bar wegen Geschäftsaufgabe bald frei werden würden. Anfängliche Zweifel, die vor allem die Nähe zum Sedan-Café beinhalteten, konnte Haas ausräumen und entschied sich, seine Bäckerei und Konditorei in die Moltkestraße zu verlegen.

"Damit ich mich ganz aufs Sedanviertel konzentrieren kann, musste ich die Kleine Auszeit schließen", so Haas. Noch bis zum 25. Februar hat das Hauptcafé in der Belfortstraße geöffnet, eine Woche später wird – nach einer Umbauphase – am neuen Standort rund hundert Meter weiter neu eröffnet.

Afterwork-Abende geplant

Benny Haas hatte das Café 2007 von seinen Eltern übernommen, die es seit 1987 an selber Stelle geführt hatten. Seit 2013 ist er Alleinbetreiber und bietet in seinem Geschäft neben Kaffee in allen Varianten Brötchen, Brezeln, Brownies, Panini und einen kleinen Mittagstisch an. Die Rezepte für die süßen Teilchen stammen von Benny Haas’ Bruder, der früher Konditormeister war. Was die Quadratmeterzahl angeht, sei die Veränderung in den neuen Räumlichkeiten eher klein, neu ist dafür die Aufteilung: In der Moltkestraße stehen Haas und seinem Team etwa 70 Quadratmeter Produktionsstätte zur Verfügung, außerdem soll es einen großzügigeren Gastraum geben. In den 70er Jahren war in der Hausnummer 16 schon einmal eine Bäckerei beheimatet, weiß der Café-Betreiber.

Das Auszeit-Team konzentriert sich weiterhin auf süße und deftige Snacks und produziert das meiste selbst, zwei Mal pro Woche möchte Benny Haas außerdem einen Afterwork-Abend mit Bier und Wein anbieten.

Mehr zum Thema: