Das Café Classico an Oberlinden hat zu gemacht

Martin Herceg

Nach elf Jahren hat das Café Classico in Oberlinden den Betrieb eingestellt. Als Gründe für die Schließung der Pasticceria nennt Betreiber Valerio Zuccoletto Gesundheits- und Personalprobleme. Der neue Pächter ist ebenfalls Italiener, will auf Fischspezialitäten setzen, stammt aus Breisach - und renoviert bereits fleißig.



"Es wurde uns einfach alles zu viel", sagt Valerio Zuccoletto. Gemeinsam mit seiner Frau Rosetta hat der 58-Jährige elf Jahre lang das Café Classico in Oberlinden betrieben. Seit vergangenem Samstag ist Schluss. Das Ehepaar will fortan nur noch ihr zweites Geschäft - die Sorbetteria Zuccoletto in der Freiburger Markthalle - weiterführen. Dort soll in den kommenden Wochen die Produktpalette um Cremetörtchen, Antipasti und Weihnachtsgebäck erweitern werden. "Ich hoffe, dass unsere Stammgäste aus dem Classico den Weg in die Markthalle finden", so Zuccoletto.


Grund für die Schließung der Pasticceria ist die hohe Doppelbelastung: "Dadurch, dass wir ja auch noch in der Markthalle einen Betrieb haben, mussten wir teilweise 15 Stunden am Tag arbeiten - das geht in unserem Alter einfach nicht mehr." Das Café Classico aufzugeben, sei den Zuccolettos dennoch nicht leicht gefallen. "Meine Frau und viele Stammgäste haben sogar geweint als wir am vergangenen Samstag zum letzten mal auf hatten", sagt Zuccaletto.

Ein Jahr hat das aus Italien stammende Ehepaar nach einem geeigenten Nachfolger gesucht. "Die Suche war schwer - unser Vermieter bestand darauf, dass wieder ein Italiener in die Räume einzieht", sagt Zuccoletto. Außerdem sei die Miete angepasst worden. Erst vor wenigen Monaten konnte ein passender Mieter gefunden. Dieser sei ebenfalls Italiener und habe zuvor 18 Jahre lang in Breisach einen gastronomischen Betrieb geleitet. "Soviel wir wissen, will der neue Pächter auf italienische Fischspezialitäten am Abend setzen", verrät Zuccoletto.



Wie das neue Restaurant heißen wird, und wann es Eröffnung feiert, ist noch nicht bekannt. Die Renovierungsarbeiten laufen allerdings schon. "Wenn alles fertig ist werde ich als Gast vorbeischauen", sagt Valerio Zuccoletto, der seinem Stand in der Markthalle ebenfalls umbauen will. "Im Januar kommt eine neue Eismaschine, auch das Gebäck werden wir dann vor den Augen der Gäste frisch zubereiten können", so Zuccoletto.

Mehr dazu:

[Fotos: Martin Herceg]