Darum zieht der Ball Verqueer aus dem E-Werk in die Mensa

Marius Buhl

Zum ersten Mal wird der Ball Verqueer nicht im E-Werk sondern in der Mensa Rempartstraße statt. Warum? "Weil dort mehr Platz ist", sagt Mit-Organisator Matthias Falk. Und es gibt weitere News:



Der Ball Verqueer zieht aus dem E-Werk in die Mensa Rempartstraße. "Wir waren in den vergangenen Jahren immer komplett voll. Schon die Vorverkaufstickets gingen restlos raus - und am Abend mussten Leute teils 2 Stunden warten, um reinzukommen", sagt Matthias Falk, der von der Aids Hilfe Freiburg, die den Ball organisiert. In der Mensa habe man nun deutlich mehr Platz als im E-Werk. Während dort nämlich nur rund 1000 Leute hinein passten, ist in der Mensa Platz für rund 1800 Leute.


Aufgrund des Ortswechsels wird es zu weiteren Veränderungen kommen. "Wir haben dort die Chance, mehrere Floors zu nutzen. Zum ersten Mal wird es einen Themen-Floor geben", sagt Organisator Stefan Zimmermann. Motto des Balls, der am 6. Februar zu Fasnet steigt, sind die 80er. Auf dem 80ies-Floor werden DJane Conny und La Breeze an den Plattentellern stehen, auf dem Mainfloor DJ Robert Sun und DJ Phoenix. Los geht's um 21 Uhr.

Wie in den vergangenen Jahren wird es eine Preisverleihung geben für das beste, schrillste, schönste Kostüm - natürlich getreu dem Motto des Abends. Eine Jury entschiedet über die Kostümsieger, Jurypräsidentin ist Betty BBQ. Moderiert wird der Abend von Anna-Lena Zehendner und Julica Goldschmidt.

Tickets gibt es hier:

Oder hier:



Verlosung

fudder verlost zwei Mal zwei Freikarten für den Ball Verqueer. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail mit seinem Namen und dem Betreff "Ball Verqueer" an gewinnen@fudder.de. Einsendeschluss ist Freitag, 14. Januar 2016, 14 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden am selben Tag per E-Mail benachrichtigt.

Mehr dazu: