Darf man flirten, wenn man vergeben ist?

Betül Yaman

Martin (24) aus Freiburg schreibt: "Vor ein paar Tagen war ich mit Kollegen in der Disco. Dort habe ich zufällig gesehen, wie der Partner einer guten Freundin von mir (die an diesem Abend nicht dabei war) mit einer anderen Frau recht heftig geflirtet hat. Geküsst haben sie sich zwar nicht, aber es war kurz davor. Okay find ich das nicht. Andererseits denke ich mir: ist es wirklich in Ordnung, wenn ich mich da jetzt einmische und das "petze"? Immerhin sind die beiden ja weder verlobt noch verheiratet. Betül, wie würdest du dich an meiner Stelle verhalten?



Lieber Martin,

wenn ein Mensch sich in seiner Beziehung leicht fühlt und das Gefühl verspürt, daran zu wachsen – Tag für Tag – dann ist das eine Zweisamkeit, für die es sich lohnt, alles zu tun, damit sie weiter wächst und bestehen bleibt.

Leider gibt es nicht viele davon. Viele Beziehungen existieren eben, weil sie irgendwann begonnen haben zu existieren; schlicht aus Gewohnheit.

Oft bekomme ich mit, dass einer den anderen kritisiert, herumnörgelt und in Abwesenheit seines Partners sogar über ihn herzieht. Ist das Liebe?
Jeder sollte seine Partnerschaft überprüfen. Am Besten gleich zu Beginn und sehr kritisch, um ja keine falsche Partnerwahl zu treffen.

In meinen Seminaren rede ich von Wertschätzung. Die Liebsten um uns herum bekommen meist im Laufe der Zeit immer weniger werdende Wertschätzung. Im Beruf geben wir den ganzen Tag alles, damit die Kunden und Kollegen uns mögen. Daheim sind wir ausgelaugt und haben keine Kraft mehr für weitere Zuneigung gegenüber unserem Partner. Er soll Verständnis dafür haben, immerhin weiß er ja, wie schwer wir es haben. Nicht selten kommt der Partner so von Tag zu Tag einfach zu kurz. Er bekommt zu wenig Anerkennung, Wertschätzung und Liebe.



Wenn du beobachtest, wie der Freund mit einer anderen Frau flirtet, dann weißt du nicht, was dem vorausgeht. Warum macht er das? Vielleicht bekommt er nicht genug Anerkennung, Wertschätzung und Liebe.

Von Zeit zu Zeit überprüfen wir unsere Position in der Gesellschaft: Sind wir noch attraktiv für das andere Geschlecht? Ist unsere Partnerschaft noch so voller Leidenschaft und Feuer wie am Anfang?

Dabei wird klar: für einen Menschen, der uns attraktiv erscheint, ist es natürlich erstmal einfacher, unsere Neugier zu wecken im Vergleich zu einer Person, die in unserem Leben bereits eine Rolle spielt. Letztere hat dafür eine Art Heimspielbonus, hat man mit ihr doch das Vertraute und Intime in einer Beziehung aufgebaut. Jetzt wägen wir ab. Genau das hat sehr wahrscheinlich der Freund deiner guten Freundin an diesem Abend gemacht und er hat es offensichtlich genossen.

Wenn seine Beziehung intakt ist, wird er seine Bestätigung bekommen und zufrieden in den Armen seiner Freundin einschlafen. Denn ein Partner, der mit seiner Beziehung zufrieden ist, wird heimgehen und denken: „Meine/r ist doch die/der Beste.“ Wenn er aber heimkommt und es herrscht dicke Luft, da sie/er wieder wegen irgendeiner Lappalie rumnörgelt und das immer wieder, dann ist es aus meiner Sicht an der Zeit, die Beziehung zu hinterfragen. Was läuft hier verkehrt? Was kann ich dazu beitragen, dass mein Partner sich wieder wohlfühlt? Denn hinter jeder Unzufriedenheit versteckt sich der unheimlich große Wunsch, einfach nur geliebt zu werden.



Ich empfehle: stillt dieses Bedürfnis und liebt euren Partner einfach. Schenkt ihr/ihm Zeit und Aufmerksamkeit. Dann renkt sich alles wieder ein. Vorausgesetzt, der Partner ist mit sich und seinem Leben zufrieden. Wenn nicht, könnt ihr tun und machen, was ihr wollt, das Nörgeln wird nicht aufhören. Und jetzt meine berechtigte Frage: müssen wir das ertragen? Es ist Zeit, die Beziehung zu hinterfragen und eventuell ein Schlussstrich zu ziehen.

Du siehst, auch ohne dein Zutun und „Petzen“ wird sich die Sache früher oder später von selbst erledigen. Ich empfehle dir, deiner Freundin davon nichts zu erzählen. Es ist die Sache zwischen ihr und ihrem Freund. Du hast nichts damit zu tun.

Deine Betül