Darf ich über einen Abwesenden sprechen?

Betül Yaman

Robert aus Freiburg schreibt: "Neulich habe ich im Verhaltenskodex der alten Samurai gelesen, dass es schicklich sei, grundsätzlich über einen nicht anwesenden Dritten zu schweigen. Eigentlich finde ich das eine sehr ehrenvolle und schöne Regel. Sie ist allerdings heutzutage nur schwer einzuhalten. Was hat Knigge zu diesem Thema für eine Meinung?"



Lieber Robert,

Klatsch und Tratsch gab es schon immer. Wissenschaftliche Studien von Evolutionsbiologen belegen sogar, dass Lästern für die Erlangung und Verbreitung sozialer Informationen eine wesentliche Rolle spielt.


Viele haben auch große Freude dabei, bei einem Bierchen mit dem Freund oder der Freundin über Dritte zu lästern, teilweise stundenlang.

Auch wenn das Reden über Dritte Spaß macht, sollte man sich folgendes bewusst machen: Lästern löst oft weitere Gerüchte aus, weil das Beobachtete oder Behauptete oft in übertriebener Form weitergegeben wird.

Wer glaubt, dass einen beim Lästern das bloße Zuhören von jeglicher „Schuld“ befreit, täuscht sich. Denn schon ein Kommentar wie: „Das wusste ich nicht!“ oder „Ich hätte nie gedacht, dass sie so etwas tun würde!“ bestätigen den Erzähler in seiner Aussage. Oftmals verleitet das den Erzähler sogar dazu, eine weitere Aussage zu treffen, um die Sache noch zu verstärken.

Adolph Freiherr von Knigge schrieb im Jahr 1788: „Eine der wichtigsten Tugenden im gesellschaftlichen Leben und die wirklich täglich seltener wird, ist die Verschwiegenheit.“ Und: „Bekümmere dich nicht um die Handlungen deiner Nebenmenschen,…- was geht das dich an, wenn du nicht sein Vormund bist?“

Wenn eine Person häufig über andere herzieht, läuft sie Gefahr, dass auch über sie in Abwesenheit gelästert wird. Der Lästerer wird bald aus dem Kreis der Vertrauten verbannt werden. Das ist aus meiner Sicht die größte Gefahr.



Experten behaupten, dass Menschen, die über andere lästern, selbst etwas zu verbergen haben und von sich ablenken wollen. Hier gibt es sogar eine Steigerung: Der Lästerer spricht angeblich über seine eigenen Schwächen.

Mein Tipp: Wenn dich bei einer/m Bekannten etwas stört, gehe den ehrlichen (und mutigen) Weg und sage es der Person direkt. Du erreichst dadurch vielleicht sogar eine Verbesserung, wenn du es aufrichtig, wohlwollend und unter vier Augen sagst. Erstaunlicherweise bewirken ehrlich gemeinte Rückmeldungen sehr große Veränderungen bei Personen.

Herzliche Grüße

Deine Betül