Darf ich meinen Lehrer bei Facebook als Freund hinzufügen?

Betül Yaman

Nicolas (16) aus Freiburg fragt: "Liebe Betül, ich verstehe mich mit meinem Klassenlehrer sehr gut. Er ist ein netter und junger Typ, der mit mir und anderen Schülern ein fast freundschaftliches Verhältnis pflegt. Ich habe neulich sein Profil bei Facebook entdeckt: Meinst du, ich kann ihn als Freund hinzufügen?"



Lieber Nicolas,

theoretisch darfst du natürlich jeden anderen Nutzer bei Facebook als deinen Freund hinzufügen, und Lehrer sind nicht selten, wie in deinem Fall auch, nette Zeitgenossen. Wenn Jugendliche das entsprechende Alter erreicht haben, gehen manche Lehrer mit ihnen mal ein Bier trinken, sie investieren teilweise viel Zeit in ihre Klassen und planen beispielsweise außerschulische Veranstaltungen und Unternehmungen. Manche Lehrer können auch gute Ratgeber für Fragen sein, die nicht im Lehrplan stehen. Wenn der Lehrer dann noch ein Facebook-Profil hat: Warum nicht ihn oder sie als Freund hinzufügen? Vielleicht wirkt sich die gute Beziehung ja sogar positiv auf die Noten aus?


Ich möchte dir allerdings grundsätzlich davon abraten, deine Lehrer im Privatleben als Freunde zu betrachten. Das hat zwei Gründe: Erstens werden deine Kontakte bei Facebook auch von deinen anderen Freunden eingesehen und wahrscheinlich sind viele Schulkameraden darunter. Wenn du deinen Lehrer als deinen Freund ansiehst, kannst du innerhalb der Klassengemeinschaft ganz schnell zum Schleimer degradiert werden. Die meisten Schüler wünschen sich nämlich eine strikte Trennung zwischen Klassenunternehmungen und Cliquentreffen – und die Freundschaften auf Facebook sind eindeutig keine Klassenunternehmungen.

Zweitens sollte zwischen Lehrer und Schüler eine gewisse Distanz gewahrt werden. Das äußert sich zum Beispiel darin, dass man Lehrer grundsätzlich mit "Sie" anspricht. Ab dem 16. Lebensjahr kommt nicht selten auch das Angebot vieler Lehrer, die Schüler von nun an ebenfalls zu Siezen. Wenn du den Lehrer trotzdem unbedingt als Freund hinzufügen möchtest, dann solltest du zunächst überprüfen, ob der Kontakt überhaupt erwünscht ist. Du kannst ihn ja in der Schule ansprechen und ihm erzählen, dass du sein Profil bei Facebook entdeckt hast. Wenn er verlegen ist oder sogar ausweicht, dann solltest du das als "abgelehnte Freundschaftanfrage" interpretieren. Vielleicht macht er dir aber auch von sich aus das Angebot, ihn als Freund hinzuzufügen.

Liebe Grüße

Deine Betül