CSD in Lörrach: Stolze Parade unter dem Regenbogen

Carolin Buchheim

Im südbadischen Lörrach findet in rund zweieinhalb Wochen einer der ersten CSDs in diesem Jahr statt – und der einzige in einer echten Kleinstadt.

  Mit Feiern und Paraden zum Christopher Street Day (CSD) wird weltweit an das Aufbegehren von Schwulen und Lesben im Juni 1969 gegen die Polizei bei einer Razzia der Szenekneipe 'Stonewall Inn' in der Christopher Street in New York erinnert; Die 'Stonewall-Riots' werden heute als Anfang der schwullesbischen Emanzipationsbewegung gesehen.


Veranstaltet wird der CSD in Lörrach von den Rainbow Stars, einem schwullesbische Gruppe, deren Mitglieder bis aus dem Hochschwarzwald und der Nord-Schweiz kommen. Die Rainbow Stars bieten regelmäßige Treffen und Infoveranstaltungen an, sind um Präsenz in Stadt und Region bemüht. Seit drei Jahren laufen Mitglieder bunt kostümiert bei der Fasnacht mit; im vergangenen Jahr veranstalteten sie zum ersten Mal einen CSD mit Parade.



Ist eine CSD-Parade in Zeiten von Lebenspartnerschaftsgesetz und einem offen homosexuellen Außenminister noch notwendig? „Natürlich ist sie das“, sagt Jonny Schuler, Vorsitzender der Rainbow Stars (Bild oben). „Wir haben in Deutschland schon viel erreicht, aber Benachteiligungen für Schwule und Lesben gibt es immer noch.“ Für Teenager bleibe das Coming Out schwierig, besonders außerhalb der großen Städte. „Deshalb ist es wichtig, dass wir sagen: uns gibt es. Und zwar auch in Lörrach.“

„Im Gedenken an §175 - Liebe ohne (Vor)Urteil!“ lautet deshalb auch das ernsthafte Motto der Veranstaltung, die – wie alle CSD-Paraden – nicht nur Party, sondern auch politische Demonstration ist. Rund um die ausgelassene Parade mit mehreren Wagen und Fußgruppen ist ein dreitägiges Fest mit Partys und Empfängen geplant.

Timm  - CSD Lörrach 2009

Quelle: YouTube

[youtube Huejhl0gk5A nolink]

Was: CSD Lörrach
Wann: 15.-17. April 2010, Parade am Samstag, 17. April 2010, 14 Uhr
Wo: Start der Parade ist in der Turmringer Straße

Mehr dazu:

  • Web: Rainbow Stars