Country zwischen Orient und Okzident

Johann Schwarz

Am Mittwoch hatte am Freiburger Theater “Orient & Okzident 1” Premiere. Dabei handelt es sich um einen “theatralischen Diskurs für drei Schauspielerinnen und einen Musiker”; der erste von drei bis vier Teilen einer Reihe, in der Regisseur Marcus Lobbes sich auf der Bühne dem Verhältnis von Morgenland und Abendland widmet. Fudder war dabei und hat mit dem Protagonisten Udo Selber gesprochen. Etwa eine Stunde und 20 Minuten dauert die Improvisation, in der die drei Schauspielerinnen Bettina Grahs, Rebecca Klingenberg und Melanie Lüninghöner auf einer Probebühne vor maximal 40 Zuschauern in Fragen das Thema einkreisen. Unterbrochen, und damit auch kommentiert, werden die Fragesalven von Songs mit spirituellem Hintergrund, die der ehemalige Sänger von Creme 21 (“Wann wirds mal wieder richtig Sommer?”, “Radio in Stereo”) und Chelsea (“Have You Seen Jennifer Adams”) Udo Selber zusammen mit den Schauspielerinnen erklingen lässt und an Klavier und Gitarre begleitet. Die Fragen werden mal von Karteikarten abgelesen, mal entstehen sie spontan aus der Situation heraus. Sie sind mal provokant, mal naiv. Mal sind es Wissens- und Verständnisfragen, mal Fragen, die aus der Selbstreflexion der Schauspieler zu entstehen scheinen. Einige richten sich vom Okzident an den Orient. Andere stellt sich der Okzident selber, aus der vermeintlichen Position des Orients heraus. Es gibt Fragen, die nachdenklich machen und Fragen, die schmunzeln lassen. Fragen, die man sich nie gestellt hat und Fragen, deren Antwort einem auch unter den Nägeln brennt. Mal werden sie in ihrer Brisanz durch die Naivität des Vortrags gebrochen, mal werden sie erst durch die begleitende Handlung zur Kampfansage. Dass man versuchen sollte, für eine der drei Folgeveranstaltungen am 10., 18. und 26. November (jeweils um 20 Uhr) eine der raren Karten zu ergattern, steht hingegen außer Frage. Für alle, denen das nicht gelingt, hier ein paar Fragen. Und Antworten ? auf Fragen, die Johanna Schwarz nach der Premiere dem Musiker Udo Selber gestellt hat.

Wussten Sie, dass man in Paris und London als Theaterbesucher durch einen Metalldetektor gehen muss?Wem gehört der Koffer?Von wo bis wo geht der Orient eigentlich?Well-meaning little therapistsGoose-stepping twelve-stepping TetotalitarianistsThe tipsy, the reeling and the drop down pissedWe got no time for that stuff hereZero crime and no fearWe've bred all our kittens whiteSo you can see them in the nightAnd at night we're on our kneesAs quiet as a mouseSince the word got outFrom the North down to the SouthFor no-one's left in doubtThere's no fear aboutIf we all hold hands and very quietly shoutHallelujahGod is in the houseGod is in the houseOh I wish He would come outGod is in the house(Nick Cave And The Bad Seeds ? God Is In The House)

Herr Selber, von Ihnen hat man lange nichts gehört. Nun stehen Sie wieder singend und mit der Gitarre auf der Bühne. Wie kommts?

Udo Selber: Marcus Lobbes fragte mich Anfang des Jahres, ob ich nicht mal Lust hätte, was mit ihm zusammen zu machen. Ich hatte seit zwei Jahren keine Gitarre mehr angefasst und stand auch seit fünf Jahren auf keiner Bühne. Aber ich muss sagen, dass es wirklich wieder unglaublich viel Spaß macht. Irgendwie ist es schön, nach all den Jahren noch zu wissen, dass Musik in mir ist.Warum heißt es orientieren?

Ist es möglich, dass mich jemand hasst, der mich gar nicht kennt?Warum hatte der Kofferbomber ausgerechnet ein Michael-Ballack-T-Shirt an?

When you walk through the stormHold your head up highAnd don't be afraid of the dark.At the end of the stormThere's a golden skyAnd the sweet, silver song of the lark.Walk on, through the wind,Walk on, through the rain,Though your dreams be tossed and blown.Walk on, walk on with hope in your heart,And you'll never walk alone,You'll never walk alone(Rogers/Hammerstone ? “You’ll Never Walk Alone”)

Das klingt nach einer langen Bekanntschaft zwischen Lobbes und Ihnen.

Marcus und ich kennen uns schon ewige Zeiten. Ich habe ihm Gitarrenunterricht gegeben, als er 14 war. Dann kam er mal mit zu meinen Konzerten und so ergab eins das andere. Allerdings haben wir uns irgendwann Ende der Neunziger aus den Augen verloren. Bis zu dem Abend, als Markus vor einiger Zeit ein altes Musikvideo von Creme21 auf MTV sah und einfach mal anrief.---------------------------------
Gibt es in der orientalischen Musik eigentlich ausklingende Akkorde?Entfremden Hollywoodfilme den Orient auf doppelte Weise?Liegt die Lösung in der Countrymusik?Till Armageddon no shalam, no shalomThen the father hen will call his chickens homeThe wise man will bow down before the throneAnd at His feet they'll cast their golden crownsWhen the Man comes aroundWhoever is unjust let him be unjust stillWhoever is righteous let him be righteous stillWhoever is filthy let him be filthy stillListen to the words long written downWhen the Man comes aroundHear the trumpets, hear the pipers One hundred million angels singingMultitudes are marching to the big kettledrumVoices calling and voices cryingSome are born and some are dyingIt's Alpha and Omega's kingdom comeAnd the whirlwind is in the thorn treeThe virgins are all trimming their wicksThe whirlwind is in the thorn treeIt's very hard to kick against the pricks(Johnny Cash ? ”The Man Comes Around?)

Das Gros der Songs des Abends ist eher getragen und, ja, es ist viel sentimentale Musik, die man hier zu hören kriegt. Warum?

Zunächst einmal sind es lauter Songs, die etwas mit Spiritualität zu tun haben ? auf die eine oder andere Weise. Und dann? Marcus und ich haben an jenem Abend stundenlang über Johnny Cash gesprochen und das damals gerade erschienene Album “The Man Comes Around”, auf dem ja in erster Linie auch Coverversionen sind, die im Original nicht annähernd so traurig klingen. Davon ausgehend auch über Männer mit tiefen Stimmen, die traurige Musik machen. Und als die Zusammenarbeit sich in diesem Sommer konkretisierte, war klar, dass es auch um traurige Musik und tiefe Männerstimmen gehen würde.

Wenn ich einen Araberhengst kaufe und ihn Jesus nenne, ist das schon ein Eklat?Ist Idomeneo ein Terrormusical?Wenn die Türkei der EU beitritt, ist sie dann Orient oder Okzident?Ist ohne Kopftuch rumlaufen für eine muslimische Frau ungefähr so, wie für uns ohne T-Shirt rumlaufen?

Your own personal jesusSomeone to hear your prayersSomeone who caresYour own personal jesusSomeone to hear your prayersSomeone whos thereFeeling unknownAnd youre all aloneFlesh and boneBy the telephoneLift up the receiverIll make you a believerTake second bestPut me to the testThings on your chestYou need to confessI will deliverYou know Im a forgiverReach out and touch faithReach out and touch faith(Depeche Mode ? ”Personal Jesus?)

Das Thema Orient-Okzident ist zwar seit Jahren aktuell und doch derzeit gerade auf der Bühne so aktuell wie nie.

Sicher. Das Thema beschäftigt jeden und ist überall Thema. Übrigens ein offenes und vielseitiges Thema. Interessant ist, dass Idomeneo noch gar kein Thema war, als die Überlegungen für dieses Stück anliefen. Wie gesagt: Am Anfang stand der gute alte Johnny Cash!Könnte ich in Afghanistan auch gut leben und würden die mich in Afghanistan überhaupt haben wollen?

Gibt es das Wort Stress im Orient?Gibt es im Orient genauso viele Teppichgeschäfte wie hier und haben die auch alle ständig Ausverkauf?

Steal my heart and hold my tongue. I feel my time, my time has come. Let me in, unlock the door. I've never felt this way before. The wheels just keep on turning,The drummer begins to drum,I don't know which way I'm going,I don't know which way I've come.Hold my hand inside your hands,I need someone who understands.I need someone, someone who hears,For you, I've waited all these years.For you, I'd wait 'til kingdom come.Until my day, my day is done.And say you'll come, and set me free,Just say you'll wait, you'll wait for me.In your come, my someone, wait, Until your wait days just Say you'll understands.you, you'll going,my know say know wheels wheels I feel keep your I kingdom way me.you'll don't you I'd The need this free,me you'll I'd done.wait my come. you'll and say to you'll know my for turning,thing."hears,flood,me. has who drum,you begins drummers fire heard day, keep tongue. I've me begin wait, wait For before. I all which wait never wait become.hand felt and time, 'til know a my which The I'm going,tears wait, wouldn't me.your don't I for time I your and In And you, you'll set you'll Just turning,Just hands,me drum,don't I and my say come,I in wait which heart who you'll waited The I've for what come.way Until single Hold your done.door. laugh, my Just drummer say I The 'til me.my wait, Let on you'll inside need someone my someone on I've just are come.day in days, come unlock way Steal say,change in, is Just set to For you, free,these In for I've kingdom and hear For years.way say the blood,"I hold I'm don't I tears and in your blood,In your fire and in your flood,I hear you laugh, I heard you say,"I wouldn't change a single thing."The wheels just keep on turning,The drummers begin to drum,I don't know which way I'm going,I don't know what I've become.For you, I'd wait 'til kingdom come,Until my days, my days are done.Say you'll come and set me free,Just say you'll wait, you'll wait for me.Just say you'll wait, you'll wait for me.Just say you'll wait, you'll wait for me.
(Coldplay ? ”Til Kingdom Come?)

"Orient & Okzident" ist, wie gesagt, Ihr Bühnencomeback. Nun tragen Sie dabei ausgerechnet ein Clownskostüm. Was hat es damit auf sich?

Das war die Idee von Christoph Ernst, der für die Kostüme verantwortlich war. Zu Beginn fand ich das zugegebener Maßen eine ziemlich bescheuerte Idee. Man hat halt die Assoziation Zirkus und dummer August. Aber nach einigem Hadern finde ich es gar nicht so schlecht. Ja, ich finde sogar, es passt perfekt für jemanden, der nach fünf Jahren Flucht aus dem Showbusiness wieder auf eine Bühne tritt. Zumal ich ja auch der einzige bin, der hier keine Fragen stellt. Ich singe oder schweige. Auch keine schlechte Option.