Condomeria schließt - sellt Sex nicht mehr?

Lilli Staiger

Die 1994 eröffnete "Condomeria" wird bis zum 23. September schließen, der Räumungsverkauf ist bereits im Gange. fudder hat den Inhaber Stephan Woerner interviewt und wollte wissen, weshalb sich das kleine Fachgeschäft für Kondome aller Art und "Spielzeug und Spiele für Erwachsene" nicht mehr rentiert. Haben die Freiburger weniger Sex, sind Kondome einfach uncool oder sparen die Leute jetzt selbst daran? Fragen, die uns der Chef der "Condomeria" sicherlich beantworten kann.





Wollen die Leute keine Kondome mehr kaufen oder gibt es einen anderen Grund für die Schließung?

Stephan Woerner: Man muss sagen, dass es viele Gründe dafür gibt, dass ich das Geschäft nicht mehr weiterführen kann. Es ist tatsächlich so, dass der Kondomabsatz in Deutschland in den letzten drei bis vier Jahren zurückgegangen ist. Viele kaufen aber auch lieber im Fachhandel ein, weil es oftmals preisgünstiger ist. Wenn im nächsten Jahr dann auch noch die Mehrwertsteuer erhöht wird, würden die Kosten für mich steigen und der Umsatz ginge weiter zurück, deshalb muss ich den Laden leider aufgeben.

Wer hat bei Ihnen eingekauft? Gab es eine bestimmte Zielgruppe?

Stephan Woerner: Ja, auffällig ist vor allem, dass überwiegend Frauen bei mir eingekauft haben, natürlich auch viele Männer. Eine bestimmte Altersklasse gab es nicht, es kamen sowohl junge als auch ältere Leute, das war ganz unterschiedlich.

Welche Verkaufsschlager oder besonders beliebte Kondome gab es?

Stephan Woerner: Es ist schwer zu sagen, welche Kondome jetzt am beliebtesten waren. Am häufigsten wurden außergewöhnliche Kondome gekauft: kleinere, größere, dünnere, solche, die im Fachhandel nicht unbedingt zu finden sind. Es war auch so, dass die Leute kommen konnten um sich beraten zu lassen und dann Ihren Bedürfnissen entsprechend einkaufen konnten, das ist auch der Grund warum viele lieber hierher kamen. Außerdem wussten die Leute, wenn sie in ein Fachgeschäft für Kondome gehen, brauchen sie sich nicht zu genieren, da alle die herkommen im Prinzip das Gleiche kaufen. Teilweise haben die Leute aber nur die Beratung bei mir genutzt und haben sich die entsprechenden Kondome dann woanders gekauft, weil sie dort günstiger sind, das ist der große Nachteil gewesen.

Wie geht es jetzt für Sie weiter?

Stephan Woerner: Ja, den Laden schließe ich jetzt, der Internet Versand bleibt weiter bestehen, jedoch nicht mit dem gesamten Warensortiment wie hier im Laden. Was ich selbst jetzt mache, das weiß ich noch nicht.

  • Condomeria Freiburg: Räumungsverkauf vom 28.8. bis 23.9.2006 wg. Geschäftsaufgabe Auf alle Kondome, Toys, Gleitmittel, Spiele, Geschenke Rabbat.