Cindy Blum: Eine Fantasy-Autorin aus Gutach

Claudia Kornmeier

Cindy Blum, 22, kommt aus Gutach, studiert Deutsch und Theologie auf Lehramt und schreibt in ihrer Freizeit Romane. Auf der Leipziger Buchmesse hat sie vor zwei Wochen ihr Fantasydebut "Gefährten des Schicksals" vorgestellt. Entdeckt wurde Cindy im Internet.



„Der Tau auf den roten Blütenblättern und dem satten Grün der Gräser glänzt wie bunte Perlen unter den ersten warmen Strahlen der Morgensonne“, so weit liest Cindy Blum, dann muss sie lachen. „So könnte ich in einem modernen Krimi nie schreiben.“ Die 22-jährige Studentin kommt gerade von der Leipziger Buchmesse zurück. Dort hat sie ihren Debütroman „Gefährten des Schicksals“ vorgestellt. Der erste Band einer Trilogie. Ein Fantasyroman. „Ich habe nicht einmal Herr der Ringe gelesen“, sagt Cindy. Es sei einfach die Lust gewesen, in dieser romantischen, altertümlichen Sprache zu schreiben, die sie dazu bewegt hat, sich an einem Fantasyroman zu versuchen.


Der erste Band „Gefährten des Schicksals“ beschreibt die Reise des Kartenzeichners Antharu und des Jägers Harras an einen unbekannten Ort. Sie sind einem Rätsel um dem Bündnis zweier Großmächte auf der Spur. Eine erste Begegnung mit dem Bösen findet statt. Der eigentliche Kampf macht den zweiten Teil aus. Der dritte Band führt den Leser dann in eine Parallelwelt. Dort müssen die Gefährten die „Wurzel des Übels“ finden.

Der Roman läuft zwar unter der Kategorie „Jugendroman“. Cindy stimmt dem aber nicht ganz zu. Ab 14 aufwärts sei die Trilogie für jeden geeignet. „Spannend“ lautet das Urteil der ersten Leser. Der zweite Band soll pünktlich zur Frankfurter Buchmesse im Herbst erscheinen.



Bis heute liest Cindy kein Fantasy. Es fehlt ihr nicht nur die Zeit. Sie will auch möglichst unbeeinflusst von anderen Fantasy-Autoren bleiben, um sich ihren eigenen Stil zu bewahren.

Der essencia Verlag hat Cindy gefunden. Nicht umgekehrt. Auf der Website Romansuche hat Cindy ein Exposé und eine Leseprobe hinterlassen. Mehr nicht. Auf Verlagssuche wollte Cindy nicht gehen. Die Angst vor Ablehnung und Frustration war zu groß. Aber Cindy hatte Glück. Der Schwetzinger essencia Verlag zeigte Interesse und machte ihr ein seriöses Angebot. „Dabei gibt es so viel Fantasy! Diese Sparte ist bei romansuche.de die vollste“, sagt Cindy. Sie ist bis heute erstaunt über ihren Erfolg.

Cindy studiert Deutsch und Theologie auf Lehramt. Und Lehrerin möchte sie nach wie vor werden. Das Schreiben ist für sie ein Hobby. Das soll es auch bleiben. Davon leben zu müssen, stellt sich Cindy viel zu anstrengend vor. Uni sowie Schule und Schreiben, das waren für Cindy immer zwei völlig getrennte Welten.

Momentan schreibt Cindy kein Fantasy sondern Katzen-Kurzgeschichten für ihre Mutter. „Kitsch, den man im Alltag braucht“, nennt sie es. Aber auch daran scheint der Verlag interessiert.

In Gutach im Schwarzwald, Cindys Heimatort, steht der Roman schon im Schaufenster. Auch der Fantasy-Buchladen am Schwarzen Kloster hat ihn zur Probe ausliegen. Die großen Freiburger Buchhandlungen haben den Roman dagegen nicht vorrätig. Weder der Name Cindy Blum noch der essencia Verlag sind den Buchhändlern hier ein Begriff.

Um Werbung für ihren Roman muss sich Cindy auch selbst kümmern. "Aber der Verlag macht natürlich auch viel Werbung, nur eben nicht in dem Ausmaß, wie es sich ein großer Verlag leisten könnte", sagt Cindy. Eine Lesung im Irish Pub Isle of Innisfree Mitte April hat Cindy schon organisieren können. „Fantasy-Lesungen sind einfach. Die Zuhörer können keine gesellschaftskritischen Fragen stellen.“ Das Publikum sei mehr am Autor interessiert als am Inhalt des Buches. Diese Erfahrung hat Cindy jedenfalls bei einer Lesung in ihrer alten Schule gemacht.

Bei studiVZ hat Cindy eine Gruppe gegründet „Das Bündnis – Gefährten des Schicksals im StudiVZ“. 40 Freunde haben sich bisher in die Gruppe eingetragen. Cindy hofft dabei auf anregende Kritik und ein Forum, um Lesungen und Neuigkeiten bekannt zu geben.

Mehr dazu:

Cindy Blum - Gefährten des Schicksals
Fantasy, Bündnistrilogie Band 1
Taschenbuch, 352 Seiten
12 Euro
ISBN 978-3-86879-004-7