Christopher Rau legt am Donnerstag im Waldsee auf

Bernhard Amelung

Christopher Rau steht für rohe, unpolierte House-Klänge und gibt auf der Party "Down by the Lake" sein Freiburg-Debüt.

Synthesizerklänge sprudeln wild. Bässe blubbern und gurgeln tief. Schroffe Drum-Pattern geben den Takt vor. Die Kickdrums klopfen stoisch im Viervierteltakt. 2013 führten Nutzer der Plattensammler-Plattform Discogs Diskussionen, welcher Produzent sich hinter dem Alias Rhythmus Günther verstecke und für diesen unpolierten, rohen Sound verantwortlich sei.




Der Name des Plattenlabels ließ keine Vermutung zu. Das hieß ebenfalls Rhythmus Günther. Die Identitätsverwischung des Urhebers regte die Fantasie der Nutzer an. Doch echte Anonymität ist nun einmal schwer zu erreichen. Die fiktive Identität war jedoch schnell aufgedeckt. Rhythmus Günther war Christopher Rau, der sich zuvor mit Veröffentlichungen auf dem Hamburger House-Label Smallville einen Namen in der Szene gemacht hatte.



Der Produzent Rau hat viele Gesichter. Seine mit Synthesizern, Sequenzern und Drumcomputern produzierte Musik veröffentlicht er außerdem als T.R. "Early" Earl ("Bad Business") oder mit Sebastian Genz als Roaming ("Believe in Reflecting"). In Freiburg legt der Vielgesichtige, dessen Alben "Asper Clouds" und "Two" zu den schönsten ihres Genres zählen, allerdings unter seinem Klarnamen auf. Verstecken muss sich ein Christopher Rau nun wirklich nicht.


  • Was: Down by the Lake w/ Christopher Rau, Julius Steinhoff
  • Wann: Donnerstag, 27. Juli 2017, 22 Uhr
  • Wo: Waldsee, Waldseestraße 84, 79117 Freiburg

Mehr dazu: