Chocri.de: Schokolade zum Selbermixen

Katharina Wenzelis

Nüsse, Bananenchips und Mangostreifen umhüllt von zartschmelzender Schokolade - klingt lecker! Bei Chocri.de kann jeder in sieben Schritten seine eigene Schokolade komponieren. fudders Schokoladen-Expertin Katharina hat den braunen Service getestet, ihr Urteil fällt zwiespältig aus.



Die Schokobasis

Der erste Schritt der Schoko-Kreation auf Chocri.de ist wichtig, denn hier wird die Schokoladensorte bestimmt. Zur Auswahl steht weiße Schokolade, Vollmilch mit 32% Kakaoanteil und Zartbitter mit 72% Kakaoanteil.

Ich entscheide mich für Vollmilch, denn die mag ich am liebsten. Außerdem denke ich, dass sie am besten zum Mixen mit vielen Zutaten geeignet ist. Die Basis-Schokoladentafel ohne Extras kostet 1,90 Euro.

Die Zutaten

Nun habe ich die Aufgabe, zwischen insgesamt 93 Zutaten aus folgenden Kategorien zu wählen: Früchte, Nüsse, Gewürze, Extras, Dekor und Wiese (Biozutaten). Nächster Schritt, die Zutaten: Erdbeeren, Wasabi-Nüsse, Rosmarin, Smartis, Echtgoldpulver und Hanfblätter, um nur einige Ingredienzen zu nennen.

Bei dieser großen Auswahl, die über 10 Milliarden Möglichkeiten enthält, ist dies keine leichte Aufgabe. Die Zutaten kosten zwischen 0,25 und 0,95 Euro.



Einige der zur Auswahl stehenden Zutaten sind allerdings etwas fragwürdig. Möchte man denn getrocknete Kamillenblüten, Salzbrezeln oder Schnittlauchröllchen in seiner Schokolade auffinden? Nun ja. Nach einigem Hin und Her ist die fudder-Schokolade zusammengestellt.

Die Vollmilchbasis wird bestückt mit Kokosraspeln, Erdnüssen im Sesammantel, Maiscornflakes und gebrannten Mandeln.



Die Verpackung

Die Schokolade ist in Zellophanfolie eingewickelt und steckt in einer roten Pappschachtel mit Fenster, so dass man die Schokolade schon begutachten kann, solange sie noch eingepackt ist. Der Name ist auf ein Etikett gedruckt und auf die Pappschachtel geklebt, das hatte ich mir irgendwie spektakulärer vorgestellt.

Der Service

An der Webseite gibt es nichts zu meckern, alles ist sehr übersichtlich und man findet sich schnell zurecht. Fast alle Zutaten sind bebildert, so dass ich mir das Aussehen meiner zukünftigen Schokolade recht gut vorstellen kann. Am Rand der Seite wird der Preis bei jedem Schritt aktualisiert dargestellt. Weiter ist auf der Seite ein Tagebuch zu finden mit allen Informationen rund um Chocri.

Auch die Rechnung zur Bestellung kam umgehend, so dass ich den Preis meiner Schokolade von 4,30 Euro plus Versandkosten von 1,90 Euro umgehend überweisen konnte. Leider dauerte die Zustellung der Schokolade aber zweieinhalb Wochen. Minuspunkt! Hoffentlich hat sich das Warten wenigstens gelohnt.



Der Geschmackstest

Die Zutaten der fudder-Schokolade, Nüsse, Kokosraspeln und Cornflakes, sind nicht innerhalb der Schokolade verteilt, sondern kleben an ihrem Boden. Das macht den Geschmackstest zu einer sehr bröseligen Angelegenheit. Andererseits kann man so die Zutaten im Einzelnen probieren. Die Erdnüsse im Sesammantel schmecken salzig, nussig, gut und die gebrannten Mandeln sind auch lecker, so, wie vom Weihnachtsmarkt.

Die Schokolade an sich schmeckt ganz okay. Sie ist aber nicht vergleichbar mit einer richtig guten Vollmilchschokolade wie beispielsweise die mit der lila Kuh drauf. Insgesamt ist das Geschmackserlebnis recht originell, aufgrund der Zusammenstellung der verschiedenen Zutaten. Allerdings empfinde ich die "Chocri" als ein wenig zu süß. Ein paar Stücke sind lecker, aber dann habe ich genug.

Kommentare aus der fudder-Redaktion

"Aussehen 5"."Geschmacklich eigentlich ganz gut". "Poblig! kann ich auch selber machen". "Ganz Okay". "Hui, teuer!", "Was? so lange?". "Mmh, lecker Schokolade".



Fazit

Schokolade zum Selbermixen, eine schöne Idee und ein großer Spaß, allerdings ein recht teurer. Die Chocri-Tafel kostet mit 6,20 Euro, inklusive Versand, ungefähr viermal so viel wie eine Tafel Markenschokolade. Schmecken tut sie ganz gut, allerdings sollte man nicht damit rechnen, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erhalten, zumindest schmeckt sie nicht danach. Das Design der Verpackung ist attraktiv und die Möglichkeit, dem Produkt einen eigenen Namen zu geben, macht Chocri zu einem witzigen und individuellen Geschenk.

Mehr dazu: