Chants and Jumps and Bush

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, dass Cheerleading früher eine reine Männersportart war? Dieses akrobatische Winken, Schreien und Hüpfen zur Anfeuerung des Publikums und der Sportler ist seit Ende des 19. Jahrhunderts an amerikanischen Colleges und Universitäten verbreitet.

Anfangs wurde dieser Sport hauptsächlich von Männern ausgeübt, was wohl auch an der geringen Frauenquote in den damaligen akademischen Kreisen lag. Und in dieser sehr männlichen Tradition findet sich auch der aktuelle amerikanische Präsident: George Dabblju Bush war zu seiner Studienzeit Cheerleader an der Yale-Universität.