Center-Bingo nach Henkel-Verletzung

Dirk Philippi

Vor dem schweren Auswärtsspiel am morgigen Sonntag in Hannover gehen EHC-Coach Sergej Svetlov die Spieler aus. fudder hat für Euch Aktuelles aus der Kabine, die voraussichtliche Aufstellung für morgen sowie ein Interview mit dem verletzten Kapitän Andreas Henkel.



Scheibe links an der Schlägerkelle - klick - Scheibe rechts an der Schlägerkelle - klack. Ein Sprint, ein Schuss - Jubel. Beim heutigen Feiertagstraining stand ein Mann für die Wölfe auf dem Eis, der all das verkörpert, woran es dem EHC momentan fehlt. Mit traumwandlerischer Sicherheit verspringt keine Scheibe, wenn Sergej Svetlov sich beim Trainingsspielchen einbringt. Als wolle er seinen Mannen zeigen, wie es auszusehen hat, mischte der ehemalige Weltstar heute kräftig mit - vielleicht auch, um selbst den Kopf frei zu bekommen.


Diesen hat sich der EHC-Trainer seit gestern einige Male zermartern müssen, um eine Aufstellung für das Sonntagsspiel am Pferdeturm in Hannover zu finden. Spätestens nach der Verletzung von Andreas Henkel, der sich gestern, im Derby gegen Heilbronn, erneut eine Bänderdehnung zuzog (siehe Audio-Interview unten) fehlt es dem Team an schlagkräftigen Centerspielern. "Der Mittlerstürmer ist die wichtigste Rolle im Angriffsspiel und jetzt das (...)", klagt Svetlov nach Trainingsende vor der Kabinentür, als Christian Böcherer und Michael Frank vom Junioren-Auswärtsspiel in Bietigheim zurückkommend plötzlich neben uns stehen. Der eine, Böcherer, meldet sich mit Armbruch (Operation nächste Woche) ab, der andere, Frank, muss nach einem Kniecheck ebenfalls für Hannover passen. "Hast Du da noch Worte?", so der Trainer und bittet in sein Containerbüro zum Center-Bingo.

"53, 15, 28, 81, 24 - sag mir, wen ich nehmen soll!", bittet er rhethorisch um Hilfe. Schließlich erklärt er das Ergebnis seiner Überlegungen: "Ich habe alles durchgespielt, jede Variante. Ich muss wieder einen Außenspieler als Mittelstürmer aufstellen, aber das kann nicht jeder. Er brauch ein Auge fürs Spiel und muss den Kopf oben haben. Erst habe ich an Mares oder Bartosch gedacht, aber dann sind alle drei Sturmreihen zerrissen. Deshalb werde ich Christian Billich für Henkel spielen lassen und wie in Ravensburg Tobias Kunz in der dritten Reihe einsetzen." Mit Petr Mares als Kapitän fährt der EHC morgen nach Hannover und wird versuchen trotz der misslichen Umstände dort zu punkten.

Dabei ist das Team gut daran beraten, sich nicht zu tief aufzustellen und allein auf die Defensive zu vertrauen - dafür ist diese auch mental einfach zu anfällig. Vielmehr sollten die Stürmer durch eigenes Forechecking versuchen, drohenden Dauerdruck von der gebeutelten Abwehr zu nehmen. Ob das ein Rezept wäre? Svetlov schmunzelt gequält und verabschiedet sich unter die Dusche, den Schweiß der Nacht, des Trainings und der schlechten Nachrichten abzuwaschen.

Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hannover:

Tor:

Knudsen - Mathis

Abwehr:

Havlik - Rajnoha
Siskovic - Hoffmann
Ketter - Paule
Bauer

Angriff:

Mares - Samendinger - Bartosch
Mamonovs - Billich - Kotasek
Liebsch - Koch - Kunz

Audio-Interview mit EHC-Kapitän Andreas Henkel: