Catcam - mit der Katze auf Foto-Streifzug

Eva Hartmann

Habt ihr euch schonmal gefragt, was eure Katze wohl so treibt, wenn sie draußen unterwegs ist? Jürgen Perthold aus dem schwäbischen Aalen wollte das genauer wissen und hat seinem Kater eine Kamera gebastelt, die seine täglichen Streifzüge dokumentiert. Eva hat dem Erfinder der CatCam einige Fragen gestellt.



Gestatten? Das hier ist Mr. Lee. Mr. Lee ist der Kater von Jürgen Perthold und die beiden wohnen zusammen in den USA.  Seit einiger Zeit trägt Mr. Lee ein Halsband mit einer Digitalkamera daran, die ihm sein Mensch gebastelt hat. In regelmäßigen Abständen löst sie aus und schießt so ein Foto von dem, was Mr. Lee gerade tut.


Dabei kommen interessante Schnappschüsse zusammen - von Abenteuern mit gefährlichen blauen Schlangen, geheimen Katzenkonferenzen unter parkenden Autos und heimlichen Geliebten. 

Herr Perthold war so freundlich, mir für fudder einige Fragen zu beantworten:



Wie sind Sie darauf gekommen, ihren Kater mit einer Kamera auszustatten? Gab es einen bestimmten Grund, oder waren Sie einfach neugierig, was Mr. Lee den Tag über so treibt?

Eigentlich ist diese Idee aus einem Witz geboren. Nachdem er öfters mal über Nacht weg war und am anderen Morgen dann ziemlich zerrupft wieder kam, haben wir gewitzelt, dass er wohl bei seiner Geliebten war. Dadurch kam dann irgendwann tatsächlich die Frage auf was er denn eigentlich so den Tag über macht.



Was überrascht Sie an Mr. Lee's Fotos am meisten?

Dass er in Begleitung anderer Katzen ist. Ich dachte immer Katzen, und im speziellen Kater, wären ziemlich eigenbrötlerisch und würden ihr Revier gegen andere Katzen abstecken

Mr. Lee und seine CatCam sind mittlerweile ziemlich berühmt geworden. Wo hat man denn schon überall über ihn berichtet?

Online habe ich die Sache nicht mehr im Blick. Es wird rund um die Welt in allen Sprachen darüber berichtet, zum Beispiel in Korea, Brasilien, Frankreich oder Australien. Von der deutschen Presse bekomme ich viele Anfragen. Hier in den USA wurde auch schon in einigen Zeitungen berichtet. In Ungarn ebenso. Ebenfalls habe ich viele Einladungen zu Radiointeviews bekommen. Diese kommen hauptsächlich aus England, Irland, Niederlande, Australien, Neuseeland und Deutschland. Aktuell habe ich an einem Interview beim deutschen Radiosender RBB teilgenommen. Neuerdings bekomme ich auch Einladungen vom deutschen Fernsehsendungen wie SternTV, Akte07 und Beckmann.



Wie sind die Reaktionen auf Mr. Lee's Catcam? Bekommen Sie durchweg positive Rückmeldungen, oder auch negative?

Ich komme schon lange nicht mehr dazu alle Rückmeldungen zu erfassen. Täglich laufen ca. 100 Mails ein. Die Resonanz ist bisher jedoch ausschließlich positiv.

Mr. Lees Kamera hat ja viele interessante und sogar einige Fotos geschossen, die beinahe schon künstlerischen Wert haben. Vielleicht haben Sie mit der CatCam-Fotografie ja sogar eine neue Kunstrichtung ins Leben gerufen. Planen Sie eventuell eine Ausstellung mit diesen Fotos, oder die Einrichtung eines flickr-Accounts für Mr. Lee oder so etwas?

Wenn der Trubel sich etwas gelegt hat, werde ich die Idee weiterverfolgen. Ich denke eher in die Richtung eines Bildbandes. Ich habe die Besucher meiner Seite dazu aufgerufen, eigene der Bilder zur Verfügung zu stellen, die ihre Katzen mit nach Hause gebracht haben, so dass mehr Material vorhanden ist, auf das man dann bauen kann.



Weitere tolle Bilder von Mr. Lee's Streifzügen finden sich auf seiner Homepage. Was Freiburger Katzen wohl so treiben? Wer Lust hat, das herauszufinden, findet auf Mr. Lee's Homepage auch eine detaillierte Bastelanleitung. Wer weiß, vielleicht darf fudder ja schon bald über die Abenteuer von Freiburger Katzen berichten?

Mehr dazu: