Carl-Schurz-Haus: Who runs against Obama?

Okan Bellikli

Im amerikanischen Vorwahlkampf der Republikaner geht es am heutigen Dienstag richtig zur Sache. Es ist nämlich Super Tuesday, das heißt, es finden in gleich zehn Bundesstaaten Vorwahlen statt. Ob danach die Entscheidung über den Gegenkandidaten Obamas gefallen ist, davon handelt ein Votrag im Carl-Schurz-Haus am Donnerstag.



Amerika wählt im November. Bis dahin müssen sich die Republikaner aber erst einmal entscheiden, wer für sie gegen den amtierenden Präsidenten Barack Obama antreten soll. Seit Januar buhlen deshalb Mitt Romey, Rick Santorum, Newt Gingrich und Ron Paul im Vorwahlkampf um die Stimmen ihrer Partei.


Dem heutigen Super Tuesday wird deshalb jedes Jahr besondere Aufmerksamkeit zuteil, da er traditionell als Entscheidungstag der Vorwahlsaison gilt. Es wird nämlich in zehn Bundesstaaten gleichzeitig gewählt.

Dazu gibt es am Donnerstag im Carl-Schurz-Haus einen Vortrag mit dem Titel „Republican Showdown - Who runs against Obama?“. Christoph Haas von der Uni Freiburg analysiert die bisherigen Vorwahlergebnisse und spricht über die Siegeschancen des möglichen Gegenkandidaten von Präsident Obama.

Der Eintritt ist frei.

Mehr dazu:

Was: Republican Showdown - Who runs against Obama?
Wo: Carl-Schurz-Haus, Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.
Wann: Donnerstag, 8. März 2012, 20:15 Uhr