BZ beteiligt sich an Image-Kampagne für regionale Zeitungen "Jedes Wort wert"

Marissa Müller

Der Verband Südwestdeutscher Verleger e.V. hat am 9. Oktober die Image-Kampagne "Jedes Wort wert" gestartet. Damit wollen die regionalen Zeitungen guten Journalismus in den Fokus rücken und Fake News bekämpfen. Auch die BZ ist dabei.

In Zeiten von Facebook, Twitter und Co. verbreiten sich immer mehr Fake News. Der Verband Südwestdeutscher Verleger e.V. will jetzt dagegen vorgehen und den Stellenwert von Tageszeitungen in einer großen Image-Kampagne herausstellen. Seit dem 9. Oktober laufen die Werbemaßnahmen bei "Jedes Wort wert". Die Badische Zeitung beteiligt sich umfangreich daran.


"Tageszeitungen sind glaubwürdig, berichten unabhängig, machen schlau, verbinden die Region und schreiben über das, was wirklich wichtig ist", heißt es in der Pressemitteilung. Regionale Tageszeitungen sollen wieder in den Fokus der Gesellschaft gerückt werden. Die Kampagne erklärt, warum es sich lohnt, die regionale Zeitung zu lesen.

Auch der Verleger der BZ, Wolfgang Poppen,wendet sich in einem Video an die Leser der Badischen Zeitung: "Regionale Tageszeitungen sind unabhängig, geben Orientierung und machen schlau", so Poppen.



Verschiedene digitale und analoge Zeitungsangebote wenden sich an alle - von Jung bis Alt. Zeitgleich erscheinen die Anzeigenmotive in allen teilnehmenden Zeitungen – fünf zentrale Aussagen, die aus Lesersicht formuliert sind, kann man darauf sehen.

Es gibt Online-Banner und Funkspots, die das Motto aufgreifen, sowie eine Webseite. Außerdem wird ein Kino-Spot gezeigt.