Burger-King-Filiale an der Tullastraße geschlossen

Nikolai Worms

Die Burger King-Filiale im Industriegebiet Nord ist seit mehreren Wochen zu, an der Tür hängt ein Schild: "Wegen Renovierungsarbeiten geschlossen". Uns errreichten vor gut einer Woche Gerüchte, dass die Schließung vielleicht von der Stadt veranlasst wurde. Startschuss für unsere Recherche-Odyssee, deren holprige Chronik im folgenden aufgezeichnet ist.



Samstag, 09. August 2008

Ein Freund schreibt mir eine Mail: "Es wird gemunkelt, das Gesundheitsamt hätte den Burger King dicht gemacht. Die Filiale im Industriegebiet ist seit ca. vier Wochen geschlossen, an der Tür steht was von Renovierarbeiten, bisher hat sich da aber nichts getan."

Montag, 11. August 2008

Der Beginn der Telefon-Odyssee:
  • Ich spreche mit der Pressestelle der Stadt Freiburg und erläutere das Problem: man will sich später wegen eines möglichen Gesprächspartners zurückmelden.
  • Gleichzeitig tauchen unverhofft Zusatzinformationen auf: der fudder-User boxwood stellt im fudder-Forum die Frage nach den Gründen für die Schließung.
  • Die Kundenhotline von Burger King soll helfen. Ich bekomme nach längerem Schweigen und offenbar angestrengtester Nachforschung eine einzige Information: die Filiale bestehe seit dem Jahr 1999. Nützlich.
  • Der fudder-User bhkmax weiß anscheinend mehr: Er vermutet im Forum eine Schließung wegen der belästigenden Geruchsentwicklung durch die nahe Biogasanlage.
  • Prima: Die Presstelle der Stadt meldet sich. Für eine eventuelle Schließung sei das dem Landratsamt unterstellte Gesundheitsamt zuständig, ich bekomme Name und Durchwahl. Der zuständige und sehr nette Herr verspricht bei den zuständigen Stellen Nachforschungen anzustellen.
  • Ich versuche es derweil bei der Pressestelle von Burger King. Dort sollte doch irgend jemand die Schließung der Filiale registriert haben. Aus unerfindlichen Gründen werde ich nach der Schilderung meines Anliegens an ein externes Pressebüro weitergeleitet. Dorthin darf ich der netten Frau eine Mail mit meinen Fragen schreiben. Immerhin.
  • Das Landratsamt meldet sich wieder. Ein Mann sagt mir, dass das Gesundheitsamt die Filiale nicht verrammelt hat, außerdem sei es sowieso nur für die Angestellten zuständig. Dafür gibt er mir Tipps, wer noch alles Betriebe schließen kann: Verbraucherschutz, Wirtschaftskontrolldienst, Ordnungsamt.
  • Ich rufe bei der Stadt an und beauftrage Nachforschungen bei den Diensten, die mir das Landratsamt genannt hat. Sie melden sich später.
  • Ich rufe in der geschlossenen Filiale an, vielleicht nimmt ja jemand ab? Vielleicht sogar einer der Renovierer? Leider ist nur ein Anrufbeantworter da.
  • Die Stadt ruft wieder an! Schnell folgt Ernüchterung: Keine der Behörden hat die Filiale offiziell schließen lassen. 

Dienstag, 12. August 2008

Einfache Frage, keine Antwort:
  • Morgens finde ich eine Pressemeldung von Burger King in meinem Postfach: "Das Burger King Restaurant in Freiburg im Breisgau an der Tullastraße ist aufgrund von Sanierungsmaßnahmen vorübergehend geschlossen. In der Zwischenzeit steht den Liebhabern flammengegrillter Beef Burger in Freiburg ein weiteres..." - und so weiter. Beantwortung meiner Frage: negativ.
  • boxwood fordert im Forum Quellenangaben für die Biogas-Stinke-Theorie, an denen auch ich interessiert wäre.
  • Ich schreibe eine Mail an die Pressestelle von Burger King und bitte nochmals um Gründe für die Schließung.
  • Nach einem Hinweis versuche ich mein Glück in der Burger-King-Filiale in der Innenstadt. Ein gestresster und mit mittelmäßigen Deutschkenntnissen ausgestatteter Mitarbeiter erklärt mir, dass die andere Filiale jetzt erstmal drei Monate zu hat und vielleicht ganz schließt und dann noch irgendwas mit IKEA, das ich nicht kapiere. Ich bedanke mich trotzdem erfreut, denn der Mann wusste immerhin mehr als die Pressestelle von Burger King selbst.
  • Für heute ist erstmal Schluss. Nachts werde ich in einem Traum von einem vergammelten Whopper verfolgt, kann mich aber ins Landratsamt retten.



Mittwoch, 13. August 2008

Und täglich grüßt der Burger King:
  • Erneut startet mein Tag mit einer frohen Botschaft von Burger King: "Das Burger King Restaurant an der Tullastraße ist derzeit aufgrund von Sanierungsmaßnahmen geschlossen. Exakte Informationen zum Abschluss der Arbeiten liegen dem Unternehmen noch nicht vor. In Freiburg steht den Gästen von Burger King bis dahin...." - kennen wir schon.
  • Aha, sehr gut: boxwood hat wieder mal neue Informationen/Gerüchte. Er vermutet ebenfalls den Wirtschaftskontrolldienst hinter der Schließung. Dieser hätte den Laden wegen Schimmels dichtgemacht, im Inneren florierend aufgrund des undichten Daches.

Donnerstag, 14. August 2008

Ämter-Kuddelmuddel:
  • Anruf beim Wirtschaftskontrolldienst. Dabei kommt heraus, dass dieser der Freiburger Polizei und gar nicht der Stadt untersteht. Der freundliche Polizei-Pressesprecher erklärt mir, dass der Wirtschaftkontrolldienst schon damals "vom Teufelerwin" abgeschafft worden sei, zuständig sei nun das Ordnungsamt der Stadt. Irgendwie drehe ich mich hier im Kreis.
  • Ein letztes Mal bemühe ich die Pressestelle der Stadt, jemand vom Ordnungsamt muss her! Doch der Stand der Dinge bleibt derselbe, die Stadt hat mit der Schließung angeblich nichts zu tun.
  • Auch in der Gerüchteküche Forum werden die Flammen runtergedreht. Der User Besserwisser bestätigt die fortlaufende Existenz des Schildes an der Tür, honeyD81 findet Burger King besser als Mäckes. Nun ja.

Freitag, 15. August 2008

Lokaltermin:
  • Ich will mir wenigstens ein Bild vor Ort machen. Vor dem Burger King ist ein Transportunternehmen gerade mit dem Aufstellen einiger Container fertig geworden. Einer der Arbeiter erklärt mir bereitwillig, dass die Filiale mindestens drei Monate renoviert wird, die Arbeiten jedoch bereits einen Monat in Verzug geraten sind; in den Containern soll das Inventar verstaut werden. Ich kann meine Nummer hinterlassen, falls der Franchise-Nehmer Lust hat, sich zu melden.
  • Die Forschung ist erstmal eingestellt. Die offiziellen Stellen hatten wohl allesamt nichts mit der Sache zu tun und auch die Gerüchte habe sich in keine Richtung weiter verdichtet. fudder bleibt am Burger.