Buggingen: Theater auf dem Monte Kalino

Ursula Cadenbach

Weshalb morgens aufstehen? – Das Theater Freiburg lädt ein zu einer Expedition für Sinnsucher: Pilgert nach Buggingen und besteigt den Monte Kalino. Trefft einen Priester, einen Pastor, einen Imam und beseelte Bugginger und stellt ihnen eure Sinnfragen. Der, dessen Antworten am meisten überzeugen, führt euch zum Gipfel des Berges.



Bereits letzte Woche ist der Orbit, die abenteuerlustige Außenstation des Theaters, in Buggingen aufgeschlagen. Im Buggingen-Tagebuch auf der Orbit - Website kann man seitdem die Erlebnisse des Expeditionsteams um Wolfgang Klüppel und Axel Hesse samt Konsortium und Konsorten verfolgen.


Dort liest man auch von einer feierlichen Eröffnung eines Pilgerpfades auf den Monte Kalino:  „Welch Feststunde für Buggingen. Leichter Nieselregen und Windböen von SüdSüdOst. Aber das stört die Bergmannskapelle nicht. Sie spielt und die Federn der Hüte Flattern im Wind. Dann die feierliche Rede von Bürgermeister Ackermann und seinem Stellvertreter Körkel. Gemeinsam durchschneiden sie das Band - Hand in Hand- und der Pfad auf den Berg ist eröffnet. Endlich! Wir Stecken das Starkstromkabel und ein Raunen geht durch das Publikum [...]"



Nun bietet das Theater unter dem Motto „Berge versetzen“ Pilgerreisen nach Buggingen an: der Weg zur Erleuchtung beginnt vor dem Theater mit der Besteigung eines Reisebusses. In Buggingen können einem Priester, einem Pastor, einem Imam und beseelten Bugginger nach Herzenslust Sinnfragen gestellt werden. Und geklettert wird auch: Vielleicht steht die feierliche Eröffnung des Monte Kalino sogar in direktem Zusammenhang mit Freiburger Schneegestöber im März, munkelt man. Schon Moses, Mohammed und Zarathustra haben auf Bergen nach Sinn gesucht. Und vielleicht kehrt ja auch der ein oder andere Theater-Reisende als Prophet zurück.

"Berge versetzen" ist ein Projekt des Theater Freiburg in Zusammenarbeit mit anschlaege.de

Mehr dazu:





Was:
Pilgerfahrten nach Buggingen
Wann:
Freitag, 7. und Samtag 8. und Freitag, 14. & Samstag, 15. März 2008 jeweils, 17 Uhr; Rückkehr nach Freiburg gegen 22 Uhr
Treffpunkt: Theater Freiburg, Eingang Großes Haus
Reisekosten: 16€, 12€ (ermäßigt)
Hinweise: Feste Schuhe und warme Kleidung werden empfohlen [Fotos: Maurice Korbel]