Bud Spencer & Terence Hill: Zwei kleine Italiener

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, was aus dem Neapolitaner Carlo Pedersoli seit 1929 geworden ist? Als er noch ein kleiner Junge war, trat er einem Schwimmverein bei und wurde durch viel Training und Talent schon mit 13 Jahren italienischer Meister über 100 Meter Freistil.

Mit 23 Jahren durfte er sogar zu den olympischen Spielen nach Helsinki fahren, wo er aber kläglich in einem der Vorläufe scheiterte.

In dieser Zeit nimmt er, da durchaus kräftig gebaut, die ein oder andere Nebenrolle in Monumental- und Sandalenfilmen wie Quo Vadis? und Hannibal an. Bei einer dieser Dreharbeiten lernte er einen anderen italienischen Komparsen namens Mario Girotti kennen, mit dem er ab dem Ende der 60er Jahre mehrere Dutzend Filme drehte: Das Erfolgsduo Bud Spencer und Terence Hill betrat die Leinwände und wurde das erfolgreichste Filmteam Europas.


Nach dem Ende seiner Filmkarriere ging er in die Politik, trat aber bei den Regionalwahlen 2005 in der Provinz Latium für die Berlusconi-Partei Forza Italia an und verlor.