Brutaler Überfall in der KaJo

Markus Hofmann

Brutaler Überfall am Sonntagmorgen! Ein 45-jähriger Mann ist am Sonntagmorgen mitten in der Freiburger Innenstadt von zwei Männern niedergeschlagen und ausgeraubt worden.

Um 7.33 Uhr wurde die Polizei verständigt, dass ein blutender Mann vor einem Geschäft in der Kaiser-Joseph-Straße (Ecke Auf der Zinnen) liegen würde. Wie der 45-jährige Mann den unmittelbar darauf eintreffenden Polizeibeamten mitteilte, sei er Opfer eines Raubüberfalls geworden.


Demnach wurde er um 07.25 Uhr von zwei Männern angesprochen und nach Bargeld, Schmuck oder Zigaretten befragt. Nachdem er antwortete, weder Bargeld noch Zigaretten mit sich zu führen, wurde er von einem der Männer zwei Mal mit der Faust auf die Nase geschlagen, worauf er zu Boden stürzte, wo er von einem der Tatverdächtigen noch zwei mal in den Oberkörper getreten wurde. Die Täter durchsuchten die Jacke des Opfers, entwendeten sein Handy und flüchteten Richtung Rathausplatz.

Die Polizei beschreibt die beiden Tatverdächtigen wie folgt:
  • 1. Täter: männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, sportliche, schlanke Figur, kurzes, schwarzes, krauses Haar, dunkler Teint, möglicherweise indischer oder pakistanischer Abstammung. Er war bekleidet mit einer weißen Jacke und einer Blue-Jeans. Auffällig an ihm ist ein Nasenpiercing.
  • 2. Täter: ebenfalls männlich und 20 - 25 Jahre alt. Auch er ist ca. 170 bis 180 cm groß und von sprtlicher, schlanker Figur. Auch er hat einen dunklen Teint und ist möglicherweise gleichfalls indischer oder pakistanischer Abstammung. Er hat einen flaumigen Bartansatz und war bekleidet mit einer schwarzen Jacke und Blue-Jeans.
 Die durch die Polizei sofort eingeleitete Fahndung führte bislang nicht zur Festnahme der Tatverdächtigen. Die Kriminalpolizei Freiburg, Tel.: 0761 / 882-4884, oder anonymes Telefon: 0761/41262, hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet dringend darum, dass sich Zeugen dieses Raubüberfalles mit ihr in Verbindung setzen.