Brunch in Freiburg (1): Paradies

Brunch-Guru

Wo kann man in Freiburg brunchen? Wer bietet die leckersten Croissants? Wie sind die Preise? Welche Lokalitäten eignen sich für Kinder? Die fudder-Redaktion hat ausgewählte Brunchlokale getestet. Teil 1: das Paradies.



Speisen und Getränke

Süße Versuchung? Kontinentales Frühstück? Oder lieber die deftige Brotzeit mit Weißwürsten, Rührei, Speck und Co? Wer im Paradies bruncht, muss sich entscheiden. Oder viel Zeit und einen dehnbaren Magen mitbringen. Sehr schön: Das Buffet sieht nach einer halben Stunde nicht abgerupft aus wie ein Wühltisch im Sommerschlussverkauf, sondern appetitlich. Bis auf wenige Ausnahmen ist von allem immer reichlich vorhanden. Dazu alles frisch, wie die Zunge vor allem beim Obstsalat signalisiert.

Spezialitäten

Drei Angebote stechen heraus:
  • die Lachsplatte: herrlich frisch und zitronig
  • die Tomaten-Mozzarella-Platte: okay, ein Standard – aber selten so schön drapiert
  • die hausgemachte Antipasti-Platte. Kritik an dieser: die Antipasti schmecken lecker, wurden aber gekühlt. Kaltes Olivenöl am Morgen? Geht gar nicht.



Wie war der Kaffee?

Okay: Tee Peter ist eine Freiburger Institution, röstet auch Kaffee, und wer auf Lokalkolorit setzt, bietet ihn in seiner Gastronomie an. Wirklich geschmeckt hat er noch nirgends. Auch im Paradies ist er zu dünn, im letzten Drittel wird bereits der Tassenboden sichtbar. Die 1,80 Euro pro Tasse machen’s nicht besser. Und statt 2,70 Euro für eine Latte zu zahlen, stockt man vielleicht besser zu einem Hefeweizen auf.



Preise

9,50 Euro für einen Brunch sind kein Dumpingpreis, angesichts der Auswahl und der liebevollen Präsentation aber mehr als in Ordnung. Nett: Kinder zwischen zwei und fünf Jahren essen für 2 Euro mit, Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren für 4,80 Euro.

Brunchzeit

Gebruncht wird nicht nur sonn-, sondern auch feiertags, immer zwischen 9 und 14.30 Uhr.

Reservierung

Grund zum Grummeln: Reservierungen werden nicht entgegengenommen. Wer gutgläubig um 9 Uhr einläuft, muss unter Umständen schon um die letzten freien Tische kämpfen. Der Grund: Professionelle Bruncher belagern das Paradies bereits ab 8 Uhr, um sich die besten Plätze zu sichern.

Wie ist die Atmosphäre?

Im Paradies ist es immer warm(herzig). Rot- und Brauntöne dominieren, die Atmosphäre hat etwas Wohliges. Anders im Pavillonzelt: Hier wirkt alles ein wenig kühler, lauter, dafür aber sehr aufgeräumt. Das Highlight bei gutem Wetter ist der Biergarten, der mit dem Garten Eden eines gemeinsam hat: Hier lässt sich niemand gern vertreiben.



Personal

Im Paradies lernt man den Unterschied schätzen: zwischen geschultem Personal und verführerischen Schlangen. Hier arbeiten die Profis: mit Blick für den Gast statt Scheuklappen, Souveränität statt Ausreden. Und das Lächeln gibt’s zum Brunch gratis dazu.

Publikum: Wen trifft man dort?

Bunt gemischt wie das Buffet ist auch das Publikum: Adams und Evas, Pärchen mit Kindern, Studenten- und Schülergruppen sowie Personal und Patienten der naheliegenden Uniklinik.

Familienfreundlichkeit

Eltern mit lärmenden, röhrenden Kindern atmen im Paradies auf. Das Personal reagiert souverän auf verirrte Spielzeugtraktoren in den Laufwegen, serviert den Apfelsaft im bruchsicheren Plastikbecher und verweist im Notfall auf den Spielplatz im Biergarten oder die Spielecke im hinteren Bereich der Stube. Ideal während der Sommerpause in der Kita.



Adresse

Gaststätte Paradies
Mathildenstraße 26/28
79106 Freiburg
Telefon: 0761 273700
Mail: info@paradies-freiburg.de
Web: Paradies Freiburg
Google Maps: Standort
Wie hat euch der Brunch im Paradies gefallen? Veröffentlicht Eure persönliche Brunch-Bewertung in den Kommentaren dieses Artikels!