Brodelndes Kraftfeld: Am Samstag spielt Ryan James Ford im Crash

Bernhard Amelung

Kristallin, zerbrechlich, hypnotisch und trotzdem hart: So klingt der Techno von Ryan James Ford. Am Samstag gibt der Kanadier und Wahlberliner sein Freiburg-Debüt im Crash.



Dunkel brodeln die Synthesizer. Sie erzeugen ein Kraftfeld, das keine schweren Kickdrums braucht, um den Hörer gleichsam unter Strom zu setzen. Dronige Elemente reißen und zerren aneinander. Sie schaffen eine düstere, unheimliche Atmosphäre. Mit solchen Sounds eröffnet der Berliner Discjockey Marcel Dettmann seinen Mix für die Compilation-Reihe des Londoner Clubs Fabric.


Produziert und unter dem Titel „Arthure Iccon“ veröffentlicht hat sie allerdings der gebürtige Kanadier Ryan James Ford. 2011 hat er seine alte Heimat, die Olympiastadt Calgary, verlassen und gegen eine neue Welt eingetauscht. Es ist eine Welt   verlassener Hinterhöfe und ehemaliger Industriehallen, wie man sie im Berlin der Zehnerjahre durchaus noch antreffen kann. Dort spielt er auf Partys im Zwischenbereich von Legalität und Illegalität, aber auch im Arena Club, dem Tresor und an der Seite von Marcel Dettmann im Techno-Überclub Berghain.

Dettmann ist es auch, der als Erster Stücke von Ford auf seinem eigenen Plattenlabel MDR veröffentlicht. Erst „Arthure Iccon“ im Dezember 2014, ein halbes Jahr später steuerte der Wahlberliner Ford Katalognummer 17 bei. Mit dieser setzt er den nächsten Zwischenschritt aus dem Clubuntergrund heraus auf die Bühne weltentrückter Technoklänge. Bei aller Härte haben seine Stücke ein inneres Gerüst, das kristallin und zerbrechlich wirkt. Am Samstag spielt er zum ersten Mal im Freiburger Club Crash. An seiner Seite die Locals Lenz und Symposium.

Ryan James Ford - Initial Podcast

Quelle: Soundcloud


Mehr dazu:


Was:
Youth Life w/ Ryan James Ford, Lenz, Symposium
Wann: Samstag, 7. Mai 2016, 23 Uhr
Wo: Crash
[Foto: Ryan James Ford/Promo]