Breisgau Badeseentest (7): Tunisee

Stefan Rempel

Bei unserem siebten Badeseentest begutachten wir den Tunisee. Hier sind die Bagger schon längst abgezogen und er ist offiziell als Badesee zugelassen. Dafür wird natürlich auch gleich 1,50 Euro pro Person abkassiert. Hier könnt ihr euch selber einen Eindruck davon verschaffen, ob sich der Eintrittspreis für den See lohnt!





Lage:

Der Tunisee befindet sich nahe an der Autobahnausfahrt Freiburg-Nord. Dies ermöglicht ein leichteres Hinkommen mit dem Auto, allerdings stören die Autobahngeräusche die Ruhe der Besucher. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der See nicht gut zu erreichen. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. Der Nachteil ist, dass sich der Parkplatz im abgesperrten Bereich befindet und man zuerst den Eintritt von 1,50 Euro zu zahlen hat. Ganz in der Nähe befindet sich der Silbersee.

Publikum:

Das Publikum am Badesee ist sehr gemischt. Alle Generationen von jung bis alt sind vertreten. Viele Durchreisende machen am Campingplatz des Tunisees halt und bleiben für zwei bis drei Tage. Besonders den Bewohnern der Käse- und Tulpenrepublik hat es dieser See angetan. Sie sind häufige Besucher des Campingplatzes. Es kommt schon mal vor, dass es abends am See lauter zugeht. Dies sei aber noch nie ein Problem gewesen."Entweder weist man darauf hin, dass die Besucher leiser sein sollen, oder man gesellt sich dazu", erzählen uns Franz Schill (2.Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Hochdorf) und Michael Wehrle (auch DLRG).



Liegewiese:

Die Liegewiese am Tunisee ist von der Sonne zum größten Teil ausgetrocknet. Das Gras ist ausgedörrt und piekst beim Laufen. Vereinzelt spenden große Laubbäume rund um den See den nötigen Schatten, den man in diesem Sommer braucht. Sauberkeit wird am Tunisee "groß geschrieben". Man sieht kaum Müllreste auf der Wiese, täglich wird aufgeräumt. Genug Mülleimer sind auch vorhanden.



Gastronomisches Angebot:

Verhungern muss am Tunisee keiner. In der Nähe des Eingangsbereiches befindet sich ein Kiosk, an dem Süßigkeiten, Eis und Kleinigkeiten zum Essen verkauft werden. So gibt es eine Bockwurst zum Mitnehmen ab 1,60 Euro. Neben dem Kiosk befindet sich "s'Wirtschäftle". Hier gibt es ausgewogene Mahlzeiten zu fairen Preisen. Spaghetti Carbonara gibt es hier ab 5,60 Euro. Oder man setzt sich auf ein kühles Bier raus auf die Sonnenterrasse und genießt einfach das Ambiente. Duschen und Toiletten sind genug vorhanden.



Wasserqualität:

Alle zwei Wochen werden, laut Rezeption des Campingplatzes, am Tunisee Wasserproben vom Gesundheitsamt Freiburg genommen und getestet. Die Wasserqualität scheint zum Baden gut geeignet zu sein. Dies erzählen auch einige Besucher des Sees. Ein Zufluss und Abfluss ist vorhanden. Schilder, die auf die Entenlarven (Cercarien) hinweisen, konnten wir keine finden. Schaut man sich das Wasser allerdings am Rand des Sees genauer an, so wirkt das Wasser trüb. Der Einstieg ins Wasser ist von Stelle zu Stelle verschieden. Mal kann man ohne größere Probleme in den See rein laufen, mal braucht man eine "Bergsteigerausbildung".

Seit circa 30 Jahren hat die DLRG am Tunisee einen festen Posten. Täglich überwachen Sie das Badegeschehen am See und sorgen damit für Sicherheit bei den Badegästen. Die Wassertemperatur liegt in diesen Tagen bei circa 27 Grad. Dies verschafft vielen Besuchern bei diesen hohen Temperaturen keine richtige Abkühlung mehr.



Freizeitangebot:

Das Freizeitangebot am Tunisee ist vielfältig. Es gibt Tischtennisplatten und ein großes Trampolin für Kinder (6 Minuten = 1 Euro). Wer Lust hat, das Surfen auszuprobieren, kann sich bei der DLRG für 2,50 Euro in der Stunde ein Surfbrett ausleihen. In naher Zukunft entsteht am See auch ein Beachvolleyball-Platz. Wer seine Freizeit lieber unter Wasser verbringen möchte, sollte sich bei der Tauchstation am Tunisee melden. Dort werden Tauchkurse, je nach Absprache, für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.



Was sagt der Badegast?

Melanie Schmider (19): Ich verbringe hier gerne meine Freizeit. Es ist nicht so viel los wie im Schwimmbad und man hat einfach seine Ruhe. Schade ist, dass es hier Eintritt kostet.


Florian Lüderitz (22): Ich wollte heute das schöne Wetter genießen und mir im See ab und zu eine Erfrischung verschaffen. Leider ist der See von den Temperaturen her schon fast zu warm.


fudder-Video: Tunisee