Blaulicht

Brand im Berufsschulzentrum Freiburg – Feuerwehr löscht rasch

Simone Höhl

Alarm im Freiburger Berufsschulzentrum: Am Übergang von der Schule und ihrer neuen Halle brennt es. Die Feuerwehr rückt mit neun Fahrzeugen an – und kann den Brand rasch löschen.

Kurz vor 12 wurde die Feuerwehr über Rauch im Berufsschulzentrum im Freiburger Stadtteil Stühlinger alarmiert. Grund war ein Brand der Fassade, teilte die Feuerwehr am Dienstagmittag mit. Sie war mit knapp 50 Berufs- und freiwilligen Kräften im Einsatz. Auch ein Notarzt und ein Rettungswagen waren sicherheitshalber vor Ort. Verletzt wurde nach ersten Erkanntnissen niemand.


Wie es zu dem Brand kam, war zunächst nicht bekannt. Wie Polizeisprecher Frank Fanz auf BZ-Anfrage erklärt, fing bei Bauarbeiten am Dach zwischen dem Berufsschulzentrum und eines Neubaus Dämmstoff Feuer. Auf seine neue Sporthalle musste das Schulzentrum 37 Jahre warten, sie wurde im Sommer eröffnet. Fanz zufolge konnte die Feuerwehr den Brand schnell löschen.

Schule fiel nicht aus

Räume in der Schule seien nicht vom Brand betroffen gewesen, das Gebäude habe nicht evakuiert werden müssen, sagte der Polizeisprecher: Unterricht ist keiner ausgefallen. Das Zentrum von Gertrud-Luckner-, Edith-Stein- und Friedrich-Weinbrenner-Schule besuchen rund 4700 Jugendliche und junge Erwachsene.

Die Feuerwehr musste gleichzeitig wegen eines weiteren Alarms ausrücken. Denn ebenfalls gegen 12 Uhr drückte jemand einen Brandalarmknopf in einem Einkaufsladen an der Zähringer Straße. Freiwillige Feuerwehrleute rückten aus – zu einem Fehlalarm, wie sich herausstellte.

Mehr zum Thema: