Boris Brejcha kommt am Samstag in den Hans-Bunte-Club

Bernhard Amelung

Boris Brejcha verbindet reduzierte, funkige Drum-Grooves mit brachialen Breitwandsounds. Am Samstag legt er in Freiburg auf.

Der Feuerfalter, dessen Flügeloberseite rot und orange gefärbt ist, gehört zur Schmetterlingsfamilie der Bläulinge. Das klingt durchaus ein wenig paradox. Nach ihm hat Boris Brejcha sein sechstes Studioalbum benannt, das er zwischen 2013 und 2014 in zwei Teilen auf dem Technolabel Harthouse veröffentlicht hat.




Auf "Feuerfalter" sowie auch seinen anderen Langspielern bringt der gebürtige Ludwigshafener zwei auf den ersten Blick unvereinbar gegensätzliche Musikelemente zusammen: Auf ein Minimum reduzierte, funkige Drum-Grooves und brachiale Breitwand-Sounds. Er selbst nennt seine Musik "High-Tech Minimal". Sie funktioniert in einem Kellerclub genauso wie auf der Open-Air-Festivalbühne.



Zwischen diesen Welten pendelt Brejcha, der am Samstag im Hans Bunte-Club in Freiburg nicht nur auflegt, sondern auch seinen 36. Geburtstag feiert, seit rund zehn Jahren. 2007 erschien sein Debütalbum "Die Maschinen kontrollieren uns". Heute, mehr als 40 Folgeveröffentlichungen später, kontrolliert er die Maschinen, zumindest im Club. An den Reglern des Mischpults bestimmt er, zu welchen Rhythmen die Gäste tanzen.

Lokalen Support bekommt Brejcha, Gründer auch des Plattenlabels Fckng Serious, unter anderem von den Freiburgern Martin Mingres, Phuture Traxx sowie Zakari und Blange.
  • Was: Boris Brejcha
  • Wann: Samstag, 25. November 2017, 23 Uhr
  • Wo: Hans Bunte, Hans-Bunte-Str. 16c, 79108 Freiburg