Bolleschlotzer: Die Pop-up Eisdiele im Café Huber

Anna Germek

Die gemeinsame Leidenschaft für echtes italienisches Gelato hat Caroline und Daniele dazu bewogen, selbst Eis herzustellen. Im Café Huber sind sie nun einen Monat lang – als Pop-up-Eisdiele.

Die Location

Ab Montag, 15. August bis 10. September sind Caroline Dietsche und Daniele Carmi mit ihrer Pop-up Eisdiele zu Gast im Café Huber. Vorher standen sie mit ihrem Eismobil an mehreren Standorten in Freiburg.

Erst im Juni dieses Jahres starteten sie mit dem eigenen Eis: Auf verschiedenen Freiburger Märkten, Hoffesten und Festivals in und um Freiburg. Nach und nach kommen sie nun in Fahrt.

Das Eis

Bei ihnen gehe es um die kühle Verführung selbst. Täglich werde es in Ebringen frisch von Hand hergestellt. Sie möchten hochwertige Zutaten verwenden, überwiegend Bio, regional und saisonal sein.

Weil es nach traditionell-italienischer Handwerkskunst zubereitet wird, sei es besonders cremig.
"Es gibt viele Eisdielen in Freiburg – aber nur wenige, die Zutaten in purer Form und ohne Zusätze anbieten.", erklärt Caroline. Sie wollen Street-Food-Qualität mit frisch produzierten Waren von hier anbieten.

Außergewöhnliche Sorten wie Kirschplotzer, Piña Colada oder Chai-Mandel gibt’s – neben klassischem Milcheis aus Schwarzwälder Bio-Milch. Und Sorbet – perfekt für Kunden mit Intoleranzen oder veganer Ernährung.

Was genau nach der Zeit im Café Huber passiert, ist noch offen. Caroline erzählt: "Wir wollen unser Eis ab Winter auch verpackt anbieten."

So schmeckt's der Autorin

Auch ohne Milch soll das Eis cremig sein – und das ist es tatsächlich. Besonders das Schokoladensorbet mit hohem Kakaoanteil ist angenehm süß und zergeht auf der Zunge. Genauso verhält es sich mit den Sorten Haselnuss und Zitrone-Holunder.

Für stattliche 1,50 Euro für eine Kugel bekommt man dann auch Qualität, die man schmeckt. Das finden auch die Kunden auf dem Gelände der Technischen Fakultät.

Die Eismacher

Caroline Dietsche (31) und Daniele Carmi (30) sind Freunde und ehemalige Studenten der "Slow Food Universität Science Gastronomico diPollenzo" in Italien. So kennen sich die gelernte Spitzenköchin und der Fachmann für italienische Weine und Feinkost mit Qualität im Nahrungssektor gut aus.

Ähnliche Themen bewegen sie seither: biologische Vielfalt, nachhaltige Erzeugung, natürlicher Genuss. Bei "Bolleschlotzer" spezialisiere sich Carolin auf die Eisproduktion, der Italiener Daniele widme sich mehr Verkauf und Marketing.
  • Was: Pop-up Eisdiele Bolleschlotzer
  • Wann: 15. August bis 10. September, Montag bis Dienstag und Donnerstag bis Sonntag 11.30 Uhr bis 19.30 Uhr, Mittwoch 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr
  • Telefon: 0174/5770015