Blue Rabbit: Junger Jazz im Weißen Hasen

Okan Bellikli

Jazz - nur was für Spießer? Das White Rabbit will das Gegenteil beweisen und macht dafür blau: Beim "Blue Rabbit" sollen junge Bands jeden ersten (und im März noch am dritten) Montag im Monat zeigen, wie jazzig sie drauf sind.



Wenn man nach den Klischees geht, ist Jazz genau wie Klassik eher etwas für übergebildete Spießer. Das dem nicht so ist, will das White Rabbit wieder mit seiner 2010 eingeführten Reihe „Blue Rabbit“ zeigen, bei der heute „The Great Harry Hillman“ aus Luzern auftreten.


„Der Fokus liegt auf relativ jungen Bands, die nicht zwingender Weise eng in den Genre-Begriff Jazz passen müssen“, erklärt Leonhard Richter, 28, der Veranstalter des blauen Hasen. „Aufgrund der Location ist es eigentlich sogar interessanter, wenn die Genre-Grenzen gesprengt werden.“ Das könne hin zu Drum 'n' Bass sein, zu Folk, Rock oder auch Funk. „Aber der Fokus ist schon darauf, dass es jazzige Sounds sind.“

Richter hat früher selbst Bass in einer Big-Band gespielt. Später stieß er dann auf Weggefährten von damals, die inzwischen an der Jazzakademie in Basel studierten. Zu der Zeit kam dann die Idee, den Jazz nach Freiburg zu bringen. „Ich hatte Lust, in die Richtung was zu machen, weil es da meiner Wahrnehmung nach vor anderthalb Jahren noch wenig gab.“

Die Zielgruppe sind dabei nicht nur ältere Leute, wie manche denken könnten: „Jazz ist durchaus auch eine Musik, die jungen Leuten gefällt, ohne dass das irgendwelche Spießer sind.“

Diese Musikrichtung hat es Richter angetan, auch wenn er selbst eher aus der Rock-/Grunge-Ecke kommt: „In den 50er/60er Jahren war das eine unglaublich progressive Musik, die viel bewegt hat. Wenn ich schon selbst nicht spielen kann, dann biete ich doch Leuten, die es können, meine Plattform. Und das hat ganz gut geklappt.“

Beim Booking sei es ihm vor allem wichtig, dass es junge, nicht etablierte Bands sind. „Ich schaue, dass ich möglichst junge Leute da habe, die noch ihre Stimme, ihren Sound finden und trotzdem schon auf einem technisch hohem Niveau unterwegs sind“, sagt Richter.

Die anderen Jazzangebote in der Stadt wie etwa die „Jazz Sessions“ donnerstags im Rueffato sieht er nicht als Konkurrenz: „Ich habe nicht das Gefühl, dass es mir das Publikum wegzieht oder andersherum. Das ist ausdifferenziert genug. Freiburg ist ja keine kleine Stadt.“

Mehr dazu:

Was: Blue Rabbit
Wann: ab April jeden ersten Montag im Monat, 21 Uhr
Wo: White Rabbit Club
Eintritt: pay after [Foto: Promo]