Blau-Weiß-Schwarz: HSVerdle

Ronja Dümmig

Vor über einer Woche hat der Hamburger SV in Freiburg gegen den SC gewonnen. Warum dann nicht auch gleich das Holbeinpferd bemalen? Das dachten sich wohl ein paar Hamburger nach dem Spiel. Oder gibt es etwa Freiburger HSV-Fans?



24.000 Zuschauer waren am 16. Oktober dabei, als der HSV den SC mit 1:2 besiegte. 2000 von ihnen waren extra dafür aus Hamburg angereist.


Das arme Pferdle: Wer hat es bloß gezwungen, die Flagge des HSV auf seiner Flanke zu tragen? Blau, weiß und schwarz ist es bemalt - in den Farben des Sportvereins von der Waterkant eben. Und auf dem Sockel steht in fetten Lettern geschrieben: "HSV" und "1887".



Der Verein wurde 1887 gegründet und hat trägt auch den Namen Dino, da er seither ununterbrochen in der ersten Bundesliga spielt. Wann wohl endlich ein SC-Fan das Dino-Pferd wieder freiburgisiert ...

Mehr dazu: