Bildungsstreik-Umfrage: Warum demonstrierst du?

Minh Duc Nguyen & Nadine Paulus

Mehr als 5000 Schüler und Studenten haben heute mittag in der Innenstadt für bessere Bildung demonstriert. Wir haben bei acht Demonstransten nachgefragt, was sie ganz persönlich dazu motiviert hat, heute auf die Straße zu gehen.



Bernd, 24
Chemie

"Ich gehe heute auf die Straße, weil ich mit den Umständen in unserer Uni nicht einverstanden bin. Mit dieser Demo möchten wir die Menschen, vor allem aber die Landespolitiker auf unser Anliegen aufmerksam machen, damit sie etwas dagegen unternehmen müssen."


Julian, 22
Chemie

"Ich bin hier, weil wir seit der letzten Demo mehr Leute mobilisieren können. Beim letzten Mal sind um die 3000 Menschen gekommen, heute sind es mehr als 5000. Das zeigt, dass es sich lohnt, auf die Straße zu gehen."

Moritz, 19
Forstwirtschaft

"Ich geh auf die Straße, weil man uns die Bildung klaut. Dadurch, dass nur reiche Kinder sich das Studium leisten können. Mit dieser Aktion hoffe ich, dass die Menschen ein Bewusstsein für dieses Problem entwickeln."

Luisa, 18
Waldorfschülerin

"Ich bin mit der Klasse hier. Ich wäre aber auch so auf die Demo gegangen. Es geht mir in erster Linie um die Studiengebühren. Ich hoffe, dass sie abgeschafft werden, sobald ich studiere."

Johannes, 18
Waldorfschüler

"Wir wollen Aufmerksamkeit. Das ist der Grund, warum ich gekommen bin. Aber auch, weil es einen Sinn macht, für bessere Bildung zu demonstrieren. Ich hoffe, dass die Menschen, die das Sagen haben, etwas an der Situation ändern werden."

 

Franziska, 21
Soziale Arbeit

"Ich gehe auf die Demo, weil ich es unfair finde, dass nur Leute studieren, die es sich auch leisten können. Ich bin dafür, dass die Studiengebühren abgeschafft werden.

Diese Demo ist zwar nur eine von vielen. Aber mit der Zeit, so denke ich, werden wir schon etwas erreichen können. Wir müssen nur dranbleiben."


Tine, 20
Soziale Arbeit

"Ich habe zwei Geschwister und muss trotzdem Studiengebühren zahlen. Da muss sich auf jeden Fall etwas ändern.“

Lukas, 20
Mathematik

"Ich bin bei der Demo dabei, damit wir möglichst viel Aufmerksamkeit bekommen. Es darf nicht sein, dass in Zukunft nur Kinder von reichen Eltern studieren können.“

Mehr dazu:

[Bild oben: Martin Neumann]